Du bist hier:///Newsletter Mai

Newsletter Mai

Liebe*r Leser*in unseres monatlichen Newsletters!

bereits im Mai 1842 wurde das Gedicht „Der Mai ist gekommen“ zum ersten Mal veröffentlicht und später vertont.

Auch wenn Sonne und Wärme dieses Jahr etwas sparsam daherkommen, wünsche ich Ihnen schon jetzt viel Freude an der frischen Luft und für alle viel Spaß, die sich mit Beginn der wärmeren Tage für jede Art zwischenmenschlicher Kontakte wieder eher begeistern!

In den nächsten Monaten möchte ich in loser Folge Kolleginnen und Kollegen unseres Hauses und ihre Arbeitsbereiche vorstellen. Dies verbunden mit der Einladung, sich unsere Angebote näher anzuschauen, wenn sie Ihr Interesse geweckt haben.

Die Aidshilfe Köln hat sich sehr schnell nach der Etablierung verschiedener Präventionsangebote entschlossen, ein speziell auf die Bedürfnisse von Frauen ausgerichtetes Angebot zu schaffen. Frauen sprechen anders über Sexualität und Partnerschaft als (schwule) Männer, haben andere Bewältigungsmechanismen und unterschiedliche Themen. Beziehung, Partnerschaft und nicht zuletzt Familie, Kinder und Kinderwunsch sind oft im Fokus der Beratung und Begleitung. Seit mehr als 20 Jahren begleiten die Kolleginnen unseres Frauen- und Familienzentrums Frauen bei Schwangerschaften. Sie standen auch dann zur Seite, als es noch keine wirksamen Medikamente gab und das familiäre Umfeld oder der Freundeskreis mit der Entscheidung für oder gegen eine Schwangerschaft überfordert waren und Ärzte aus medizinischen Gründen zum Abbruch der Schwangerschaft rieten. Dank der zur Verfügung stehenden Medikamente kommt es heute bei Berücksichtigung aller weiteren Kenntnisse nur in wenigen seltenen Fällen zu einer HIV-Infektion des Kindes.

Ich persönlich freue mich sehr darüber, dass wir immer wieder, trotz aller problematischen Lebenssituationen der Mütter und auch der Väter, aufgeweckte und strahlende Kinder im Haus zu Gast haben.

Wir informieren über Risiken von Frauen beim Sex mit dem HI-Virus oder sexuell übertragbaren Infektionen nicht nur bei unserem Checkpoint-Angebot zu Beratung und (falls gewünscht) zum Test, sondern auch in unseren übrigen Beratungsangeboten. Die Kolleginnen des Frauen- und Familienzentrums verfügen über das notwendige Wissen und die Erfahrung, um auch die jeweilige Lebenssituation anzusprechen. Das ist oft weit komplexer als die reine Beratung zu Schutzmöglichkeiten. Häufig geht es auch um die Frage, wie Wissen zum Gesundheitsschutz in einer Partnerschaft mit Erfolg umgesetzt werden kann. Weitere Themen sind Migrations- und Fluchtgeschichten, Trauma-Folgeerkrankungen und sozialrechtliche Fragen. Die Bewältigung des Alltags als (alleinerziehende) Mutter und finanzielle Not nehmen viel Platz in der täglichen Arbeit der Kolleginnen ein. Besonders diesen mehrfach schwer belasteten Frauen und ihren Kindern soll durch Freizeit-, Selbsthilfe- und Gruppenangebote ermöglicht werden, sich zu entlasten und schöne Dinge miteinander zu erleben. Hier engagieren sich ebenfalls seit vielen Jahren motivierte Ehrenamtliche, die 2017 mit dem Ehrenamtspreis „Merk/würdig“ der Aidshilfe NRW ausgezeichnet wurden. Über die Jahre sind viele Kooperationen des Frauen- und Familienzentrums mit anderen Angeboten und Beratungsstellen in der Stadt gewachsen, die unverzichtbar sind, um für die ganz unterschiedlichen Fragestellungen und vielfältigen Lebensentwürfe passgenaue Vorschläge machen zu können.

Das Frauen- und Familienzentrum wird auch von diversen Spenderinnen getragen. Beispielhaft sei hier die ideelle und finanzielle Unterstützung der Soroptimisten Club Römerturm genannt, die die Angebote für Frauen von der Gründung des Frauen- und Familienzentrums bis heute kontinuierlich unterstützen und begleiten.

Meine Kolleginnen Birgit Körbel und Doris Kamphausen beraten seit sehr vielen Jahren professionell, kompetent und mit Herz zu allen Fragen, die zu den Themen Sexualität, Familie und HIV an sie herangetragen werden. Sie finden für alle Ratsuchenden eine individuell passende Strategie, um die Frauen „fit“ zu machen, eigene Lösungen zu suchen.

Falls Sie unser Angebot interessiert, erreichen Sie die Kolleginnen persönlich, telefonisch oder per Mail, selbstverständlich auch unter Wahrung der Anonymität, über diese Kontaktdaten.

Birgit Körbel                                            Doris Kamphausen

koerbel@aidshilfe-koeln.de                  Kamphausen@aidshilfe-koeln.de

0221-20203-32                                       0221-20203-30

Einen Hinweis auf die übrigen Beraterinnen und Berater unseres Hauses finden Sie hier.

Sie sind bei uns sehr herzlich willkommen!

Ihnen eine gute Zeit und herzliche Grüße
Ihr Michael Schuhmacher

EVENTS

Run of Colours Spendenläufer jagen letztjährigen Spendenrekord

Sage und schreibe 7.628 Euro sind im letzten Jahr an Spenden für die Aidshilfe Köln durch die Spendenläufer*innen beim Run of Colours zusammengekommen. 37 Menschen hatten vom Vorfeld des Laufs ein Spendenprofil angelegt und sich für die Angebote der Aidshilfe Köln stark gemacht. Auch in diesem Jahr wird die Möglichkeit, als Spendenläufer_in an den Start zu gehen, genutzt. 26 Leute haben sich schon angemeldet und bisher liegt das Spendenbarometer bei 1.250 Euro. Um das Ergebnis zu toppen, müssen entweder noch weitere Spendenprofile angelegt werden oder die aktuellen müssen noch mehr Geld generieren. Schau doch mal auf den verschiedenen Profilen vorbei, vielleicht kennst du den einen oder die andere und willst sie bei ihrem Vorhaben, eine bestimmte Spendensumme zu erreichen, unterstützen. Hilf mit. Mehr findet ihr hier.

ALLGEMEIN

Ready for PrEP – Infoabend rundum den sicheren PrEP-Start

Im Checkpoint Köln gibt es ab Mai regelmäßige Infoabende zum Thema PrEP. Immer am ersten Montag des Monats um 19:00 Uhr in den Räumen des Checkpoints in der Beethovenstr. 1.  Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alternativ kann man auch die persönliche Beratung zur PrEP der Aidshilfe Köln nutzen. Hier ist allerdings eine Anmeldung unter beratung@aidshilfe-koeln.de erforderlich.

Schönheitsarbeiten am Patenschaftsgrab abgeschlossen

Nachdem wir im Februar das Patenschaftsgrab der Aidshilfe Köln auf dem Melaten-Friedhof eingesegnet haben, wurden nun einige Schönheitsarbeiten vorgenommen. Unter anderem wurden die Bepflanzung verändert und die Steine gereinigt. Wer mehr zu dem Grab und den Möglichkeiten der Bestattung im Patenschaftsgrab wissen will, kann sich an Julia Ott unter: ott@aidshilfe-koeln.de wenden.

Come-Together-Cup steht vor der Tür

Am Donnerstag, den 30. Mai 2019 (Christi Himmelfahrt – Vatertag), wird in Köln auch zum 25ten Jubiläum wieder gekickt, diskutiert und gefeiert. 36 Frauen- und 36 Männerteams aus allen gesellschaftlichen Bereichen und Schichten werden auf insgesamt 12 Fußballplätzen gegeneinander antreten und auf der Stadionvorwiese werden Live-Musik, Promi-Spaßkick, Spieleparcours und vieles mehr unterhalten! Beim Promi-Spaßkick um 16:15 Uhr zwischen den “Latenten Talenten” und der “Homogenen Ballkultur” sind u. a. TV-Moderator Jean Pütz, FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle, TV-Comedian Faisal Kawusi, WDR-Moderator Till Quitmann, Stand-Up-Comedian Simon Stäblein, Speerwurf-Weltmeister Mathias Mester, TV-Moderatorin Shary Reeves und Weltmeisterin Sonja Fuss am Start. Moderiert und kommentiert wird der beliebte Kick der „in Köln weltberühmten Persönlichkeiten“ in diesem Jahr von FC-Stadionsprecher Michael Trippel und Moderatoren-Legende Manni Breuckmann. Im “knallbunten” Bühnenprogramm ab 15:00 Uhr dürfen sich die Besucher zudem u. a. auf Max Biermann und Ben Randerath, die Krageknöpp, die beliebten Kölner Newcomer-Bands Planschemalöör und Kempes Feinest sowie die Klüngelköpp freuen. Mehr unter: www.come-together-cup.de

IDAHOBIT 2019 – Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie

Am 17. Mai ist der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie, kurz IDAHOBIT. Im Jahr des 50-jährigen Jubiläums des CSD hat sich die Kölner Community etwas ganz Außergewöhnliches einfallen lassen. Tagsüber wird der IDAHOBIT für viele Menschen weit über den Dächern der Stadt mit Hilfe eines Flugzeugs angekündigt und in der gesamten Innenstadt wird der Infoflyer IDAHOBIT 2019 durch viele ehrenamtliche Helfer*innen verteilt.

Nach dem Empfang der Kölner Oberbürgermeisterin wird es ab 18:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz (Domseite) verschiedene künstlerische Performances von jungen Künstler*innen geben, die sich mit dem Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt auseinandersetzen. Und zum FlashMob wird sich der Bahnhofsvorplatz in ein Meer von Regenbogenfahnen verwandeln. Die größte Länderfahne der Welt, auf der alle Staaten abgebildet sind, in denen Homosexualität verfolgt und bestraft wird, spielt auch eine Rolle für dieses schöne und symbolträchtige Bild! Also sei am 17. Mai um 18:00 Uhr dabei.

med.info — STI 2019: Ausbreitungswege, Prävention, Therapie

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) sind wieder auf dem Vormarsch. Betroffen sind vor allem Männer, die Sex mit Männern haben – mit und ohne HIV. Welche Rolle spielen in diesem Zusammenhang Safer-Sex-Konzepte wie „Schutz durch Therapie“ oder die „PrEP“? — Referent: Dr. Rasokat, Uniklinik Köln, 6. Juni 2019, um 19:30 Uhr. Alle Details unter aidshilfe-koeln.de/medinfo

Demo:  Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus

Am 19. Mai gehen in zahlreichen Städten in Europa die Menschen auf die Straße, um ihre Stimme für Ein Europa Für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus zu erheben. In Köln beginnen wir am 19. Mai um 11:00 Uhr mit unserem Sternmarsch von vier Orten ausgehend: Roncalliplatz, Rudolfplatz, Kalk Kapelle, Chlodwigplatz (Ubierring). Dort laufen wir gemeinsam gegen 11:30 Uhr los, um gegen 12:30 Uhr bei der gemeinsamen Auftaktkundgebung auf der Deutzer Werft einzutreffen. Dort beginnen wir mit dem Vorprogramm um 12:00 Uhr.

NEU: Freitag ist unser exklusiver Testtag nur für Schwule, Trans und Männer, die Sex mit Männern haben.

Test-Freitag exklusiv für Schwule, Trans* und MSM

Seit Februar öffnen wir unsere Test-Türen auch am Freitag. Exklusiv nur für Schwule, Trans* und Männer, die Sex mit Männern (MSM) haben. In der Zeit von 18:30 bis 21:30 Uhr kann man sich anonym auf HIV und weitere sexuell übertragbare Krankheiten testen lassen. Jeder Test ist mit einer Beratung verbunden. Weitere Informationen zum Schnell-Test gibt es hier

PillowTalk für junge MSM’ler

Der PillowTalk ist ein lockeres Beratungsangebot für Schwule, Trans* oder Jungs, die ♂️♂️-Sex haben bis 27 Jahren. In einer gesonderten, exklusiven Beratungsumgebung, können alle Fragen zu sexueller Gesundheit gestellt und, wenn gewünscht, auch direkt ein freiwilliger HIV/STI-Test gemacht werden. Termine können über pillowtalk@aidshilfe-koeln.de vereinbart werden. 

Ehrenamt

HIVissimo sucht Ehrenamtliche

HIVissimo — der Mittagstisch der Aidshilfe Köln

Fünf Kollegen und Kolleginnen von HIVissimo servieren montags bis freitags in der Zeit von 12:00 Uhr bis 14:30 Uhr ein frisch zubereitetes Mittagessen.

Um dieses Angebot zu sichern, benötigen wir kurzfristig tatkräftige Unterstützung. Zwischen 12 und 14 Uhr hilfst du mit in der Küche oder bei der Essenausgabe. Dies sind Tätigkeiten, für die keine Einarbeitung notwendig sind. Einzige Voraussetzung ist die Hygienebelehrung durch das Gesundheitsamt. Diese gilt, einmal absolviert, lebenslang. Wir übernehmen gegen Vorlage der Quittung die Kosten dafür, sofern jemand wenigstens vier Wochen beim Mittagstisch ehrenamtlich mithilft.

Einsatzzeiten: 12:00 – 14:00 Uhr
Kleidung: wird gestellt
Einsatzbereich: Küche und Essensausgabe von Montag – Freitag
Dankeschön: kostenloses Mittagessen nach dem Mittagstisch, gemeinsam mit den Kolleg_innen von HIVissimo

Info & Kontakt: qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

Aufbauschulung für ehrenamtliche Mitarbeiter­­­*innen

Es werden die Inhalte des Basiskurses vertieft. Themenschwerpunkte sind „HIV und Sucht“, „Sexuell übertragbare Krankheiten“ sowie weiteres Wissen zu Behandlungsstrategien und Wechselwirkungen unter HAART. Es wird genügend Zeit für Diskussion und Erfahrungsaustausch geben. Dabei spielt der persönliche Umgang mit Sexualität und Diskriminierung eine wesentliche Rolle. Als Referent leitet Dusty Bock die Schulung.

Samstag, 18. Mai 2019, 11:00 – 17:00 Uhr
Aidshilfe Köln e.V., Beethovenstraße 1, 50674 Köln / Gruppenraum I

Fragen und Anmeldung bitte an  qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

Die Medizinische Rundreise

„Neue Erkenntnisse in der Grundlagenforschung 2019 – neue Ansätze in der Prävention“ für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen

  • Medikamentöse, medizinische sowie auch verhaltensorientierte Ansätze der Prävention in Zeiten von Safer Sex 3.0 unter Berücksichtigung aktueller Studienergebnisse in 2019
  • aktuelle Testverfahren, HIV-Schnelltest und Heimtest

Inhaltliche Diskussionspunkte: In strukturierten Diskussionsrunden werden die Auswirkungen der dargestellten Seminarinhalte auf Beratung, Prävention und individuelles Verhalten herausgearbeitet. Folgende Fragestellungen könnten dabei im Mittelpunkt stehen:

Wie sicher ist die Datenlage zur Bewertung der Risikoreduktionsstrategien? Stellenwert von „Safer Sex“ bei einer Viruslast unter der Nachweisgrenze? Welche Bedeutung hat Safer Sex 3.0 in 2019 und was hat sich in den vergangenen Jahren verändert? Welchen Stellenwert hat die HIV-Therapie als Präventionsmethode? Welche Auswirkungen haben die neuen Präventionsmöglichkeiten auf Menschen mit und ohne HIV und auf Aidshilfe? Welche Präventionsbotschaften lassen sich aus den neuen Konzepten generieren? Und war früher tatsächlich alles viel einfacher?

Anmeldung erforderlich bis spätestens 13.10.2019

Samstag, 02.11.2019
Zeitlicher Rahmen: 10:00 – 17:00 Uhr
Trainer: Bernd Vielhaber
Moderatorin: Birgit Körbel

Fragen und Anmeldung bitte an  qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

VERANSTALTUNGEN & TERMINE

Wie geil ist das denn?! – Happy-Sexlife-Workshops

In der Workshop-Reihe „Wie geil ist das denn?!“ finden sexualpädagogische Workshops für und mit schwulen und bisexuellen Männern statt. In kleiner Runde, moderiert und mit interaktiven Methoden wollen wir vor allem eines: (feucht-)fröhlich miteinander ins Gespräch kommen! Über schwule Sexualität, schwules Leben, schwule Szene, über das Suchen, Finden, Kommen und Wollen.

Die kostenfreien Workshops werden moderiert und durchgeführt von Marco Kammholz, Sexualpädagoge (gsp) und richten sich an Schwule und Bisexuelle ab 18 Jahren. Sexuelle Handlungen finden in den Workshops nicht statt.

Workshops 2019

  • 25. Mai: Fast Love Im Austausch mit anderen schwulen, bisexuellen und queeren Männern wollen wir über Lust und Frust der (halb)öffentlichen Sexualität in Sex- und Cruisingorten sprechen. Weiterlesen…
  • 27. Sept: Lustbejahung und Geilheit Mit Gesprächen und interaktiven Methoden wollen wir uns der „Lust auf Lust“ widmen. Denn: „Sexualität hat weit mehr mit Spiel und Muße zu tun, als mit Biologie und Fortpflanzung“. Weiterlesen…
  • 29. Nov: Bettgeflüster  Was gehört für mich zu Sexualität dazu und was nicht? Wie wird Sexuelles besprochen? Was ist meine derzeitige Schutzstrategie? Was reizt oder erschreckt mich an anderen Schutzstrategien? Und was machen wir eigentlich „im Eifer des Gefechts“? Weiterlesen…

Weitere Infos zur Veranstaltung und detaillierte Beschreibungen zu den Workshops hier

Treff der ALTERnativen 50+

Jeden vierten Donnerstag von 15-17 Uhr im inSide Café, Am Rinkenpfuhl 46, 50676 Köln, Deutschland (Karte). KVB-Haltestellen: Rudolfplatz und Neumarkt

Komm vorbei, komm dazu! — Zum Klaaf, zum Info-Austausch, zum Kaffeetrinken.
Infos zum aktuellen Themen findet ihr hier

Wer erwartet euch? Andreas Kringe (lst.alternativen50plus@gmail.com) oder Birgit Erlenbruch und Norbert Reicherts im Rubicon e. V.

Unser Terminkalender

Sämtliche Termine der Aidshilfe Köln stehen in unserem Terminkalender.

SPENDEN

Jede Spende hilft!

Jede Spende ermöglicht uns, die Angebote und Projekte der Aidshilfe Köln aufrechtzuerhalten. Für viele unserer Angebote erhalten wir Förderungen durch die öffentliche Hand. Diese reichen jedoch bei weitem nicht aus, um die Arbeit zu finanzieren. Über 300.000 Euro müssen wir jährlich für unsere Projekte aus eigenen Kräften aufbringen – durch Spenden.

Spendenkonto
Aidshilfe Köln
Bank für Sozialwirtschaft
DE51 3702 0500 0007 0160 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
oder ganz bequem online per Einzugsermächtigung.

Verantwortlich für den Inhalt: Erik Sauer und Benjamin Scholz
Das komplette Impressum der Aidshilfe Köln und Lebenshaus-Stiftung einsehen.

2019-05-15T14:41:17+02:00