Gruppe 30+

Du bist HIV positiv über 30 und möchtest Dich in einer Gruppe austauschen?

Du bist herzlich willkommen! Die beiden Moderatoren Jürgen Piger und Torben Beimann stehen dir jeden 4. Montag ab 18 Uhr in den Räumen der Aidshilfe für ein kurzes Vorgespräch zur Verfügung. Hier hast du die Möglichkeit deine Fragen zu einem Gruppenabend zu stellen und dich zu informieren. Eine anschließende Teilnahme an der Gruppe kann deinen ersten Eindruck abrunden.

Du kennst schon Teilnehmer der Gruppe und hast über sie die Idee bekommen teil zu nehmen? Dann kannst du ebenfalls gerne das Angebot für ein Vorgespräch nutzen oder einen Teilnehmer zur Gruppe begleiten.

Die Moderatoren sind unter den Mailadressen piger@aidshilfe-koeln.de und beimann@aidshilfe-koeln.de zu erreichen. Falls das Vorgespräch an den benannten Montagen um 18 Uhr ungünstig ist, können wir auch alternative Möglichkeiten per E-Mail abstimmen.

Diese Veranstaltung wird vom Paritätische Akademie LV NRW e.V. in Kooperation mit der Aidshilfe Köln durchgeführt.

30+ ist eine Selbsthilfegruppe für HIV positive Männer über 30 und ein moderiertes Angebot der Aidshilfe Köln.

Die Gruppe trifft sich jeden 4. Montag im Monat in den Räumen der Aidshilfe Köln in der Beethovenstraße von 19 bis 21 Uhr. Innerhalb dieser Zeit haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich zu allen aktuellen Fragen auszutauschen und sich durch Erfahrungsberichte und unterschiedliche Sichtweisen zu unterstützen. Dabei sind neben dem Thema HIV alle Themen der Teilnehmer willkommen und können eingebracht werden.

Die Gruppe wird durch Jürgen Piger und Torben Beimann moderiert. Aufgabe der Moderation ist es, bei Bedarf auf allgemeine Gesprächsregeln zu achten und Gesprächsinhalte gemeinsam mit der Gruppe zu sortieren. Die Moderatoren stellen ebenfalls bei Bedarf die Verbindung zu den hauptamtlichen Mitarbeiter*innen der Aidshilfe Köln her und sind für neue interessierte Teilnehmer Ansprechpartner für mögliche Fragen.

Den Teilnehmern der Gruppe ist der gemeinsame, vorurteilsfreie Austausch zu unterschiedlichsten Themen wichtig. Dabei gelten allgemeine Gesprächsformen, wie Wertschätzung und Respekt als gesetzt.

Gruppen- und Gesprächsverbindlichkeiten

Die Gruppe hat sich auf einige Verbindlichkeiten geeinigt, die allen Teilnehmern wichtig sind. Diese bilden den Rahmen für den Austausch in der Selbshilfegruppe:

  • Jeder Teilnehmer hat seinen eigenen Umgang mit der Diagnose HIV. Dies verdient gegenseitigen Respekt und die Akzeptanz unterschiedlicher Sichtweisen.
  • Außerhalb der Gruppenabende findet kein gegenseitiges Fremd-Outing statt! Dazu gehört, dass die Gruppe ein Raum ist, in dem vertraulich über persönliche Anliegen gesprochen werden kann. Besprochene Themen und Inhalte werden selbstverständlich verschwiegen behandelt.
  • Fragestellungen von Teilnehmern werden nach Möglichkeit durch eigene Erfahrungsberichte und in der Ich-Form beantwortet. Ratschläge sollten vermieden werden.

Bei den Gruppenabenden findet zu Beginn eine kurze Eingangsrunde statt, in der die Teilnehmer sich kurz vorstellen können und in der mitgebrachte Themen gesammelt werden. Nach dieser Eingangsrunde besteht die Möglichkeit sich über die so gesammelten Fragestellungen auszutauschen. Wer sich wie einbringt, entscheidet jeder für sich. Es gibt keinerlei Verpflichtung sich an Themen oder Austauschformen zu beteiligen.

Benannte Gruppenmitglieder organisieren neben den Gruppenterminen unterschiedliche Möglichkeiten für einen Austausch (z.B. ein Stammtisch für Gruppenteilnehmer) in Eigenregie. Diese Angebote sind Möglichkeiten und müssen für den Besuch der Gruppe nicht genutzt werden.

Wir haben dein Interesse geweckt? Du hast Fragen? Du möchtest an der Gruppe teilnehmen? Dann kontaktiere uns gerne unter piger@aidshilfe-koeln.de oder beimann@aidshilfe-koeln.de

WICHTIG – Derzeit ist für alle Gruppenangebote noch eine verbindliche Anmeldung Pflicht! Bei der Anmeldung werden auch die Details zum Ablauf und dem Zugang zum Haus geklärt. Bitte auch beachten, dass derzeit nur eine begrenze Personenanzahl möglich ist und ggf. nicht direkt jedes Gruppenangebot stattfinden kann.