Du bist hier:///Newsletter Februar

Newsletter Februar

Liebe Leserin, lieber Leser unseres Newsletters!

Vor wenigen Tagen hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) einen Aufruf zur Errichtung von Netzwerken „Sexualität und Gesundheit“ in Nordrhein-Westfalen veröffentlicht. Zur Erläuterung heißt es: „Wesentlicher Handlungsbedarf ergibt sich insbesondere mit Blick auf die Gegebenheiten im Bereich des Zugangs zu Beratung, Test und Behandlung von HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI).“

Das bestätigt – neben den Erfahrungen in den Gesundheitsämtern zur Beratung zu HIV und STI mit Testmöglichkeit – auch den Bedarf für Beratungs- und Testangeboten freier Träger. Unser Checkpoint hat seit Februar diesen Jahres einen fünften Abendtermin jede Woche neu eingerichtet.

Das MAGS hat in seinem Aufruf den Zugang zur Behandlung von HIV und STI als verbesserungswürdig benannt. Eine der bei uns eingehenden Anfragen beschreibt gut, was wir oft gefragt werden: „I’ve had sexual contact with someone who has told me they have gonorrhea, if I come into the clinic are you able to treat me or only test?“ Die Frage, ob wir nach einem konkreten Risiko nur testen, oder auch Behandlungsangebote vorhalten, zeigt die Erwartungshaltung unseres Klientels. Das Setting unserer Beratung, mithilfe eines mehrseitigen, natürlich anonymen Fragebogens abzuklären, welche Risiken für eine Infektion bestanden haben, wird seit Jahren gut angenommen. In der Beratung werden Risiken besprochen, Hinweise zu Safer Sex-Strategien vorgestellt und für manchen ist dieses Gespräch eines der wenigen, in denen sie ihre tatsächlich gelebte Sexualität zum Thema machen können. Die entsprechenden Tests führen bei uns stets Ärztinnen und Ärzte durch – es wäre unproblematisch in diesem Zusammenhang auch Fragen einer Behandlung zu klären und diese auch anzubieten.

Menschen gut in andere Angebote weiter zu vermitteln, ist eine der Anforderungen an uns selbst. In Köln gibt es eine Reihe von HIV-Schwerpunkt-Praxen und spezialisierte stationäre Angebote, die ebenso für die Behandlung von STI jede Voraussetzung mitbringen, aber ebenso beispielsweise zur PrEP beraten und die Rezepte ausstellen, sollte eine Medikamenten-Einnahme zur Vermeidung einer HIV-Infektion sinnvoll sein. Für Menschen, die nicht krankenversichert sind, bietet das Kölner Gesundheitsamt, neben anderen Angeboten, Hilfen an.

Die oben zitierte Anfrage in Englisch weist darauf hin, dass Menschen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte unsere Angebote ebenso selbstverständlich aufsuchen, wie Menschen mit besonderen Risiken. Das Land formuliert daher in seiner Ausschreibung: „Die Kooperation verschiedener Kommunen und freier Träger bzw. Akteure aus dem Bereich HIV/AIDS und STI ist ausdrücklich im Sinne der Förderung von Netzwerken und zur Vermeidung von Parallelstrukturen erwünscht…Ein Maßstab für die Verbesserung des Zugangs und der Übergänge ist die Perspektive der Nutzerinnen und Nutzer.“

Ein weiteres Thema greift das Land auf. Gefragt sind Vorschläge zur Verbesserung der Informations-, Beratungs- und Versorgungsstrukturen außerhalb der großen Städte! Viele Ratsuchende aus den Regionen besuchen unsere Angebote, weil sie in ihrem Heimatort befürchten, ihr Thema in Zusammenhang mit HIV und STI könnte wegen der überschaubaren Strukturen möglicherweise bekannt werden. Die Aidshilfe Köln wird sich beim Land bewerben! Wir werden deswegen das Gesundheitsamt in Köln anfragen, weil wir die Bewerbung sehr gerne in einer Kooperation mit den Kolleg_innen dort angehen wollen. Ebenso können wir uns vorstellen, mit kleineren Nachbargemeinden eine Kooperation einzugehen, um zu schauen, welche Bedarfe dort gesehen werden und wie möglicherweise Lösung aussehen müssen, damit diese funktionieren.

Ein Beispiel für passgenaue Angebote ist unser neu eingerichteter Pillow Talk, ein spezielles Angebot für Menschen unter 27 Jahren. Unsere Anzeige dazu finden Sie ebenfalls in diesem Newsletter. Ich wünsche Ihnen, sofern Sie sich in die Karnevals-Feiern stürzen, viel Spaß! Gehen Sie dem bunten Treiben aus dem Weg, dann eine erholsame Zeit!

Bleiben Sie uns gewogen!

Ihr Michael Schuhmacher

EVENTS

Werde Spendenläufer_in und lauf‘ kostenlos!

Im letzten Jahr haben 40 Spendenläufer_innen über 7.500 Euro Spenden für die Aidshilfe gesammelt. Auch in diesem Jahr kannst Du die Aidshilfe über deine Startgebühr hinaus unterstützen und zwar als Spendenläufer_in. Einfach ein Spendenprofil anlegen, mindestens 25 Euro sammeln und schon erhältst du deinen kostenlosen Startplatz.

Nachdem du dein Spendenprofil angelegt hast, anschließend ganz regulär als Läufer_in registrieren und Gutscheincode „SPENDENAKTION“ nutzen, somit entfällt die Startgebühr. Bei bestimmten erreichten Spendenzielen warten auch kleine Belohnungen auf dich.

Also starte deine eigene Spendenkampagne. Los geht‘s! 

ALLGEMEIN

NEU: Freitag ist unser exklusiver Testtag nur für Schwule, Trans und Männer, die Sex mit Männern haben.

Test-Freitag exklusiv für Schwule, Trans* und MSM

Seit Februar öffnen wir unsere Test-Türen auch am Freitag. Exklusiv nur für Schwule, Trans* und Männer, die Sex mit Männern (MSM) haben. In der Zeit von 18:30 bis 21:30 Uhr kann man sich anonym auf HIV und weitere sexuell übertragbare Krankheiten testen lassen. Jeder Test ist mit einer Beratung verbunden. Weitere Informationen zum Schnell-Test gibt es hier

PillowTalk für junge MSM’ler

Der PillowTalk ist ein lockeres Beratungsangebot für Schwule, Trans* oder Jungs, die ♂️♂️-Sex haben bis 27 Jahren. In einer gesonderten, exklusiven Beratungsumgebung, können alle Fragen zu sexueller Gesundheit gestellt und, wenn gewünscht, auch direkt ein freiwilliger HIV/STI-Test gemacht werden. Termine können über pillowtalk@aidshilfe-koeln.de vereinbart werden. 

Euer Regenbogencafé-Team (v.l.): Sascha, Ali, Inge, Nadine und Kadir. // Foto: dannyfre.de

HIVissimo ist wieder da

Das neue alte Regenbogencafé HIVissimo ist zurück. Ab sofort ist das Café montags bis freitags von 11:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Das frisch zubereitete Mittagessen wird in der Zeit von 12:00 bis 14:30 Uhr serviert. Danach gibt es Kaffee und Kuchen. Hier ist der stets aktuelle Speiseplan der kommenden Tage.

Zum Dank für Eure/Ihre Treue werden wir die Preise in den ersten vier Wochen noch beibehalten, danach müssen wir sie allerdings für den Mittagstisch anheben – um schwindelerregende 40 Cent. Heißt: Ab 1. März wird der Mittagstisch 5,90 Euro kosten. ABER: Die Preise für Inhaber_innen der Solicard bleiben davon natürlich unberührt, denn wir staffeln auch in Zukunft die Mittagstischpreise sozialverträglich.

…Bock zu helfen? Wir brauchen noch etwas Unterstützung!

Enthüllung der 1. Stele am Patenschaftsgrab der Aidshilfe Köln

Am 20. Februar wird die 1. Stele am Patenschaftsgrab der Aidshilfe Köln offiziell eingeweiht. Wir möchten euch herzlich dazu einladen. Nach der Begrüßung durch Elfi Scho-Antwerpes freuen wir uns über Grußworte von Stadtdechant Monsignore Robert Kleine, dem evangelischen Pfarrer der Antoniterkirche Markus Herzberg und dem Melaten-Experten Günter Leitner. Anschließend gehen wir gemeinsam zur Grabstätte, um die 1.Stele ihrer Bestimmung zu übergeben. Wir treffen uns am 20. Februar, um 16:00 Uhr, in der Kapelle St. Maria Magdalena und Lazarus (Zugang über die Aachener Straße) auf dem Melaten-Friedhof. Eine formlose Anmeldung ist zwecks Planung nötig.

Anmeldung und weitere Infos über: ott@aidshilfe-koeln.de

Jung, schwul, positiv – Gruppenangebot

Diese Gruppe für schwule, positive Männer bis 30 Jahre bietet einmal im Monat Raum für persönlichen Kontakt und Begegnung, Erfahrungsaustausch u.a. zu Themen wie Liebe, Sexualität, medizinische Fragen, sozialrechtliche Fragestellungen, Auseinandersetzung mit der HIV-Infektion, Bewältigungsstrategien, Identitätsfindung und gemeinsame Freizeitgestaltung. Es besteht parallel dazu auch die Möglichkeit zu Einzelberatungsgesprächen. Einmal im Jahr bieten wir zudem ein verlängertes, bundesweites Vernetzungswochenende an, dass einen intensiven Zugang zu den oben beschriebenen Fragestellungen ermöglicht.

Eine vorherige Kontaktaufnahme und Anmeldung ist erwünscht, um das individuelle Beratungsangebot in einem ersten Gespräch zu klären.

Ehrenamt

HIVissimo sucht Ehrenamtliche

HIVissimo — der Mittagstisch der Aidshilfe Köln

Fünf Kollegen und Kolleginnen von HIVissimo servieren montags bis freitags in der Zeit von 12:00 Uhr bis 14:30 Uhr ein frisch zubereitetes Mittagessen.

Um dieses Angebot zu sichern, benötigen wir kurzfristig tatkräftige Unterstützung. Zwischen 12 und 14 Uhr hilfst du mit in der Küche oder bei der Essenausgabe. Dies sind Tätigkeiten, für die keine Einarbeitung notwendig sind. Einzige Voraussetzung ist die Hygienebelehrung durch das Gesundheitsamt. Diese gilt, einmal absolviert, lebenslang. Wir übernehmen gegen Vorlage der Quittung die Kosten dafür, sofern jemand wenigstens vier Wochen beim Mittagstisch ehrenamtlich mithilft.

Einsatzzeiten: 12:00 – 14:00 Uhr
Kleidung: wird gestellt
Einsatzbereich: Küche und Essensausgabe von Montag – Freitag
Dankeschön: kostenloses Mittagessen nach dem Mittagstisch, gemeinsam mit den Kolleg_innen von HIVissimo

Info & Kontakt: qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

Basis-Schulung für Ehrenamtliche

23. März 2019, 10 bis 16 Uhr, Gruppenraum 1, Aidshilfe Köln mit Jan Jäger

Dieser Kurs, der für alle neuen EA verbindlich ist, vermittelt medizinisches Grundlagenwissen zu HIV + Aids. Darin enthalten sind Themen wie Epidemiologie, Übertragungswege, Vermehrungszyklus des Virus, Schutzmöglichkeiten, HIV-Antikörpertest, Behandlungsmöglichkeiten etc.. Auch werden die wichtigsten Informationen über andere sexuell übertragbare Infektionen (STI) thematisiert. Außerdem bietet das Seminar die Möglichkeit, über andere Lebensentwürfe (Umgang mit Sexualität(en) und Identität(en)) sowie Diskriminierung und Ausgrenzung aufgrund einer HIV-Infektion ins Gespräch zu kommen und die damit verbundenen Leitlinien der Aidshilfe-Arbeit kennenzulernen.

Verbindliche Anmeldungen bitte an: qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

Infoabend Ehrenamt

8. April, 19 bis 21 Uhr, in der Aidshilfe Köln

Für alle Interessierten an einer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Aidshilfe Köln findet ein Infoabend statt. Hier werden die verschiedenen Einsatzgebiete vorgestellt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Fragen und Anregungen bitte an: qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

VERANSTALTUNGEN & TERMINE

Wie geil ist das denn?! – Happy-Sexlife-Workshops

In der Workshop-Reihe „Wie geil ist das denn?!“ finden sexualpädagogische Workshops für und mit schwulen und bisexuellen Männern statt. In kleiner Runde, moderiert und mit interaktiven Methoden wollen wir vor allem eines: (feucht-)fröhlich miteinander ins Gespräch kommen! Über schwule Sexualität, schwules Leben, schwule Szene, über das Suchen, Finden, Kommen und Wollen.

Die kostenfreien Workshops werden moderiert und durchgeführt von Marco Kammholz, Sexualpädagoge (gsp) und richten sich an Schwule und Bisexuelle ab 18 Jahren. Sexuelle Handlungen finden in den Workshops nicht statt.

Workshops 2019

  • 22. März: Anal verkehren — Der Workshop widmet sich den großen und kleinen Fragen rund um den Analverkehr: Wie soll denn da was rein passen? Welche Hilfsmittel gibt es? Was gilt es anatomisch zu beachten? Wie sprechen wir über Analverkehr? Und wer fickt hier eigentlich wen? Weiterlesen…
  • 25. Mai: Fast Love Im Austausch mit anderen schwulen, bisexuellen und queeren Männern wollen wir über Lust und Frust der (halb)öffentlichen Sexualität in Sex- und Cruisingorten sprechen. Weiterlesen…
  • 27. Sept: Lustbejahung und Geilheit Mit Gesprächen und interaktiven Methoden wollen wir uns der „Lust auf Lust“ widmen. Denn: „Sexualität hat weit mehr mit Spiel und Muße zu tun, als mit Biologie und Fortpflanzung“. Weiterlesen…
  • 29. Nov: Bettgeflüster  Was gehört für mich zu Sexualität dazu und was nicht? Wie wird Sexuelles besprochen? Was ist meine derzeitige Schutzstrategie? Was reizt oder erschreckt mich an anderen Schutzstrategien? Und was machen wir eigentlich „im Eifer des Gefechts“? Weiterlesen…

Weitere Infos zur Veranstaltung und detaillierte Beschreibungen zu den Workshops hier

Treff der ALTERnativen 50+

Jeden vierten Donnerstag von 15-17 Uhr im inSide Café, Am Rinkenpfuhl 46, 50676 Köln, Deutschland (Karte). KVB-Haltestellen: Rudolfplatz und Neumarkt

Komm vorbei, komm dazu! — Zum Klaaf, zum Info-Austausch, zum Kaffeetrinken.
Infos zum aktuellen Themen findet ihr hier

Wer erwartet euch? Andreas Kringe (lst.alternativen50plus@gmail.com) oder Birgit Erlenbruch und Norbert Reicherts im Rubicon e. V.

Unser Terminkalender

Sämtliche Termine der Aidshilfe Köln stehen in unserem Terminkalender.

SPENDEN

Jede Spende hilft!

Jede Spende ermöglicht uns, die Angebote und Projekte der Aidshilfe Köln aufrechtzuerhalten. Für viele unserer Angebote erhalten wir Förderungen durch die öffentliche Hand. Diese reichen jedoch bei weitem nicht aus, um die Arbeit zu finanzieren. Über 300.000 Euro müssen wir jährlich für unsere Projekte aus eigenen Kräften aufbringen – durch Spenden.

Spendenkonto
Aidshilfe Köln
Bank für Sozialwirtschaft
DE51 3702 0500 0007 0160 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
oder ganz bequem online per Einzugsermächtigung.

Verantwortlich für den Inhalt: Erik Sauer und Benjamin Scholz
Das komplette Impressum der Aidshilfe Köln und Lebenshaus-Stiftung einsehen.

2019-02-15T11:30:01+01:00