(Köln, den 15. September 2020) Früher als erwartet muss die Lebenshaus-Stiftung, die zugunsten der Aidshilfe Köln den Run of Colours organisiert die Anmeldung für die 12. Auflage schließen. Aufgrund der Coronabeschränkungen können am 26. September 2020 im Rheinauhafen Köln nur 700 Teilnehmende an den Start gehen. Jede*r musste einen Timeslot buchen, nun sind alle vergriffen. Trotz des geringeren Starterfeldes zeichnet sich ab, dass die Aidshilfe Köln sich über Erlöse in Höhe von rund 20.000 Euro freuen kann. Geld, das auch dringend benötigt wird, da dem Verein im Eigenmittel-Haushalt bis Jahresende 100.000 Euro fehlen.  Da hilft natürlich jeder Euro.

Jede Spende zählt

Auch wenn die 20.000 Euro geknackt werden, freut sich die Aidshilfe Köln über jeden Euro extra. Also wenn man in diesem Jahr nicht laufen kann, weil man keinen Timeslot erwischt hat oder verhindert ist, kann man der Aidshilfe trotzdem helfen. Und das Beste: Dafür muss man sich nicht mal die Laufschuhe schnüren, sondern kann den Verein einfach mit einer Spende unterstützen. Und wenn man selbst nicht spenden kann, auch kein Problem: Vielleicht gibt es jemanden im Umfeld, der oder die das übernehmen möchte. Ansonsten müsste die Aidshilfe voraussichtlich im nächsten Jahr dringend benötigte Angebote streichen, sollte es nicht gelingen, das Finanzloch von vermutlich 100.000 Euro zu stopfen.

Wir sagen Danke

Die gespürte Unterstützung ist großartig. Nachdem man vom Gesundheitsamt das Hygiene- und Schutzkonzept genehmigt bekommen hatte, war man gespannt, wie die Läiufer*innen reagieren. „Es haben sich teilweise Leute gemeldet, die gesagt haben, sie wollen trotz Konzept in diesem Jahr nicht starten. Das ist auch völlig okay. Aber dass wir die Anmeldung frühzeitig schließen müssen, damit haben wir nicht zwangsläufig gerechnet. Das freut uns natürlich sehr. Ein Dank auch noch mal an die Sponsoren: Birkenapotheke, Projekton Immobilien GmbH, Rewe Group, Kreissparkasse Köln, Strabag, Haaner Felsenquell und Uniqlo“, so Pressesprecher Erik Sauer.

Pressekontakt

Erik Sauer
Telefon: 0221 / 20203-43
sauer@aidshilfe-koeln.de