(Köln, den 12. Juni 2020) Das nächste funkelnde Dankeschön überreicht die Aidshilfe und der Checkpoint Köln an Marcos Schlüter. Er schlüpfte in den vergangenen Wochen immer wieder in seine unterschiedlichsten Rollen wie beispielsweise René Gligée, um Videos zu seinen Corona-Durchhalte-Songs zu drehen, mit denen er während des Lockdowns versucht hat, die Menschen in der Szene einen kurzen Moment abzulenken und deren Sorgen vergessen zu lassen. Und das trotz der eigenen existenzbedrohten Nöte, die er durch die Schließung der Kulturkneipe Mittelblond hat.

„Sein hömma Hölle als René Gligée ist einfach legendär und sorgt immer für ein Lächeln auf dem Gesicht. Wir wollen Marcos Engagement während des Lockdowns würdigen und uns bedanken, dass er uns mit seinen Videos zum Lachen gebracht und dazu beigetragen hat, dass uns die Decke nicht ständig auf den Kopf gefallen ist“, so Christoph Klaes, Leiter Checkpoint Köln.

Bis Ende Juli wird die Aidshilfe und der Checkpoint die Kampagne unter dem Motto #WirfürCommunity noch fortführen. Ausgezeichnet werden unter anderem Menschen oder Organisationen/Gruppen, die sich für die Community und deren Mitglieder einsetzen. Zum Beispiel Menschen, die andere versorgen, die in Quarantäne sind oder zur Risikogruppe gehören. Oder beispielsweise der Szene-Wirt, der versucht, trotz Schließung und Auflagen Begegnungen zu ermöglichen, ein offenes Ohr für seine bisherigen Gäste hat. Oder sei es ein*e Künstler*in, der*die sich darum kümmert, dass den Leuten nicht die Decke auf den Kopf fällt und Beiträge ins Netz stellt, die Freude bereiten.

Jede*r kann Menschen vorschlagen, die ausgezeichnet werden sollten. Einfach eine Mail mit einer kleinen Begründung an wirfuercommunity@aidshilfe-koeln.de schicken. Die Bekanntgabe und Vorstellung der Preisträger*innen erfolgt einmal pro Woche.

Pressekontakt

Erik Sauer
Telefon: 0221 / 20203-43
sauer@aidshilfe-koeln.de