In den letzten Jahren hat sich die Lebenshaus-Stiftung stetig weiterentwickelt und ist eine wichtige Säule in der langfristigen Finanzierung der Angebote und Projekte der Aidshilfe Köln. Durch die immer weniger werdenden öffentlichen Mittel ist die Aidshilfe Köln auf immer größere finanzielle Unterstützung angewiesen. Genau diese Finanzierungslücke versucht die Stiftung mit ihren Aktivitäten zu schließen und sichert so wertvolle Unterstützung für die Aufklärungsarbeit und die Verbesserung der Lebenssituationen von Menschen mit HIV und Aids.

Organisiert als von der Aidshilfe Köln treuhänderisch verwaltete Stiftung stehen die Förderbemühungen für Nachhaltigkeit und Kontinuität. Durch die stetige Erhöhung des Stiftungskapitals soll die Lebenshaus-Stiftung die Finanzierung vieler Angebote und Projekte langfristig sicherstellen. Sie ist als gemeinnützig anerkannt.

Die Projekte der Lebenshaus-Stiftung

Mit HIV als behandelbare, chronische Infektion ist heute ein langes, gesundes Leben möglich. Das macht eine andere Lebensplanung und Zukunftsgestaltung, auch räumlich, notwendig. Wo früher Menschen aufgrund ihrer Aidserkrankung auf ihrem letzten Weg begleitet wurden, ist heute ein besonderes Haus im Entstehen und zwar speziell für ältere, HIV-positive MSM. Im Dirk Bach Haus entstehen seniorengerechte und barrierefreie Wohnungen, in denen sowohl ambulante Pflege als auch die Unterstützung und Begleitung durch die Berater*innen der Aidshilfe Köln möglich ist. Auch hier ein geschützter Raum ohne Diskriminierung und Ausgrenzung aufgrund der HIV-Infektion und/oder der sexuellen Identität.

Ihre Fördermöglichkeit

Umbau, Baukosten, Einrichtung, Entwicklung und Aufbau des Beratungs- und Betreuungskonzepts. Zur Online-Spende

Der „Kaffeeklatsch“ ist ein Kontakt – und Betreuungsangebot für HIV-Patientinnen und Patienten im Haus 16 der Uniklinik Köln.

Ihre Fördermöglichkeit

Geldspenden für Kuchen, Weihnachts- und Ostergeschenke. Zur Online-Spende

In der Aidshilfe Köln kann zu den Geschäftszeiten gebrauchtes Spritzenbesteck getauscht werden. Desweiteren stehen auch im Kölner-Raum Spritzenautomaten zur Verfügung, an denen stets unbenutztes Spritzbesteck gezogen werden kann und die regelmäßig von gefüllt werden. Ziel ist die Verbesserung der Lebensbedingungen in Bezug auf Hygiene und Gesundheit der Konsumenten.

Ihre Fördermöglichkeit

Geld- und Sachspenden. Zur Online-Spende

Im Sinne von Jean-Claude-Letist unterstützt der Fond Opfer von Gewalt und Diskriminierung bei der rechtlichen Aufarbeitung oder in schwierigen psychischen Problemlagen in Folge von Gewalt und Diskriminierung. Die Unterstützung erfolgt über die Beratungsangebote der Aidshilfe Köln.

Ihre Fördermöglichkeit

Geldspenden. Zur Online-Spende

Im Jahre 2009 hat die Aidshilfe Köln die Patenschaft über ein Grab auf Melaten übernommen, damit Menschen aus dem Umfeld der Aidshilfe eine würdige Begräbnisstätte erhalten. Für die Bestattungen können erhebliche Kosten anfallen. Denn auch Menschen, die finanziell nicht in der Lage sind für ihre eigene Bestattung aufzukommen, können sich hier bestatten lassen. Und auch die denkmalgeschützte Grabstätte Geld kostet Geld. Die Pflege und Instandhaltung des Grabes werden von uns getragen.

Ihre Fördermöglichkeit

Übernahme einer Patenschaft für Grab und Grabpflege, Geldspendens. Zur Online-Spende

Der Run of Colours gehört zu den Top 10-Laufveranstaltungen in der Kölner Region und ist aus dem Sportkalender nicht mehr wegzudenken. Jedes Jahr starten über 1.600 Läufer*innen im Rheinauhafen Köln für den guten Zweck. Die Einnahmen kommen zu 100% den Angeboten der Aidshilfe Köln zugute.

Ihre Fördermöglichkeit

Sponsoring, Teilnahme von Gruppen, Sachspenden, Geldspenden. Zur Online-Spende

Der Jean-Claude-Letist-Preis wird in unregelmäßigen Abständen an Personen oder Organisationen verliehen, die sich in besonderer Weise für die Themen Homosexualität, Aids oder HIV verdient gemacht haben.

Ihre Fördermöglichkeit

Sponsoring, Geldspenden, Unterstützung des Nothilfe-Fonds. Zur Online-Spende

Das Sommerfest ist traditionell jedes Jahr der Treffpunkt für Menschen mit HIV und Aids, ihren Freud*innen, Angehörigen und Nachbarn im Rahmen des CSD. Es ist aber auch eine Gelegenheit, unseren Unterstützer*innen, Ehrenamtler*innen wie Kooperationspartnern für ihren Einsatz zu danken. Mit dabei sind befreundete Vereine und Organisationen und wechselnde Künstler*innen.

Ihre Fördermöglichkeit

Sachspenden (Getränke, Zelte, Essen), Geldspenden, Mithilfe vor Ort. Zur Online-Spende

Der Freundeskreis Club 500 ermöglicht durch regelmäßige Spenden die Umsetzung konkreter Projekte der Lebenshaus-Stiftung. Mitglieder erhalten regelmäßige Informationen über unsere Arbeit, die Club 500 Nadel, ein Preisnachlass bei unseren Veranstaltungen, wie z.B. dem Run of Colours, 1 mal im Monat freien Eintritt im Kölner Badehaus sowie Freifahrten bei Kölntourist Personenschiffahrt.

Zum Mitgliedsantrag

Der Club Checkpoint wurde eingerichtet, damit alle Unterschützer*innen die Möglichkeit haben, gezielt nur für dieses Projekt zu spenden. Der Checkpoint der Aidshilfe Köln ist das erste umfassende Gesundheitszentrum nicht nur für Schwule, Bisexuelle und Männer, die Sex mit Männern haben, dessen Angebote in ihrer Größenordnung modellhaft sind.

Bestandteile des Checkpoints sind:

Beratungsangebot, Testangebot, Vor-Ort-Arbeit in der schwulen Szene und Prävention mit Jugendlichen.

Zum Mitgliedsantrag

Lebenshaus-Stiftung Spendenkonto

Die finanzielle Unterstützung ist notwendig, um die Angebote und Projekte der Aidshilfe Köln aufrecht erhalten zu können.

Jetzt zur Online-Spende…

Kontaktdaten Lebenshaus-Stiftung

Geschäftsführerin: Julia Ott
E-Mail: info@lebenshaus-stiftung.de
Telefon: 0221 / 202030

Unterstützt durch den Beirat:

  • Monika Dierksmeier
  • Hans-Peter Grän
  • Norbert Klein
  • Elfi Scho-Antwerpes