Liebe*r Leser*in unseres monatlichen Newsletters!

der Welt-Aids-Tag am 1. Dezember steht vor der Tür und ich möchte Ihnen gerne unsere Fotoausstellung im Hauptbahnhof Köln vom 25. November bis 1. Dezember ans Herz legen!

Die Aidshilfe Köln wird in diesem Jahr eine einwöchige Aktionswoche zum Welt-Aids-Tag realisieren. Hier finden Sie eine Übersicht. Die Fotoausstellung im Kölner Hauptbahnhof „HIV heute – Mitten im Leben“ besticht durch die Bildsprache der Fotografien von Michael Gottschalk! Die Ausstellung wird am 25.11.2019, um 17 Uhr, mit der Vernissage in der Markthalle des Hauptbahnhofes eröffnet. Sie besteht aus zwei Teilen: zum einen aus internationalen Präventions-Plakaten aus den zurückliegenden Jahrzehnten und zum anderen aus einer Fotoserie aus dem Jahr 2019 mit Fotos von 12 HIV-positiven Menschen und einem Statement zu ihrem Leben heute mit der Infektion.

Die HIV-Infektion gestern und heute

Die Ausstellung zeigt durch den Kontrast der aktuellen Portraits zu den historischen Präventionsplakaten, wie sich das Leben mit der Infektion im Laufe der Zeit gewandelt hat. Auf der einen Seite die Darstellung aus den Anfangsjahren der Auseinandersetzung mit dem Thema HIV und Aids, als es noch keine Medikamente gab. Auf der anderen Seite sind Menschen zu sehen, die heute mitten im Leben stehen und dank des medizinischen Fortschrittes und der fortlaufenden Aufklärungs- und Antidiskriminierungsarbeit zu HIV in Deutschland ein ganz normales Leben mit der Infektion führen. Unverändert müssen HIV-Infizierte vielfach auch heute noch mit Stigmatisierung und Diskriminierung leben. Folgen können Vereinsamung, manchmal Arbeitsplatz-Verlust, oder das Scheitern von Beziehungen sein. Einige HIV-positive leiden heute noch unter den Folgeerkrankungen früherer Behandlungsmöglichkeiten, die oftmals mit mehr Nebenwirkungen verbunden waren, als das heute der Fall ist. Bundesweit wissen geschätzt knapp 12.000 Menschen nichts von ihrer HIV-Infektion. Die Ausstellung soll daher auch ein Anstoß für jede*n Einzelne*n sein, sich frühzeitig die Frage zu stellen, ob ein HIV-Test Klarheit schaffen und damit im Fall eines positiven Testergebnisses mehr Lebensqualität durch eine frühzeitige medizinische Therapie kann.

Die Protagonist*innen sind so divers wie das Leben selbst. Es werden Menschen im Alter zwischen 25 und 73 Jahren abgebildet. Die Ausstellung bietet die Möglichkeit, die eigenen Vorstellungen vom Leben mit der HIV-Infektion anhand der gezeigten Porträts zu überprüfen. Dabei stehen die ausdrucksstarken, lebensbejahenden Motive der Protagonist*innen im Mittelpunkt. Persönliche Zitate unserer mutigen Protagonisten zeigen vielfältige Lebenswirklichkeiten – für diese öffentlichen Statements und Bilder sind wir unseren zwölf Frauen und Männern sehr dankbar! Aber prüfen Sie am besten selbst…

Die Ausstellung wird in der Markthalle des Bahnhofs am 25.11.2019 eröffnet und so einem breiten Publikum die Möglichkeit bieten, die Bilder bis zum 1. Dezember 2019 eine Woche lang zu erleben. Mit 350.000 Reisenden pro Tag gehört der Kölner Hauptbahnhof zu den meist frequentierten Bahnhöfen Deutschlands. Aufgrund der kurzen Verweildauer der Reisenden am Bahnhof liegt der Fokus auf der passenden Bildsprache. Ein QR-Code verbindet Sie mit den mehrsprachig übersetzen Interviews – praktisch für ein Nachlesen zuhause.

Unsere Aktionswoche bietet unterschiedliche Möglichkeiten sich zu informieren, sich gemeinsam mit Anderen an geliebte Menschen zu erinnern und uns durch ehrenamtliches Engagement oder auch schlicht mit Geld für Projekte und Angebote unsere Arbeit zu unterstützen!

Ich würde mich sehr freuen, wenn viele von Ihnen spenden. Da die Aidshilfe Köln gemeinnützig ist, können Sie Spendenquittung oder Einzahlungsnachweis steuermindernd geltend machen. Die rote Schleife steht das ganze Jahr für gelebte Solidarität und Respekt – toll, wenn viele Menschen am 1. Dezember damit ohne Worte das auch zeigen!

Im Namen unserer Vorstände, der vielen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen und nicht zuletzt für diejenigen, die von unseren Informations-, Präventions- und Beratungs-Angeboten profitieren, ein herzliches Dankeschön!

Bleiben Sie uns gewogen!

Ihr Michael Schuhmacher

EVENTS

Run of Colours 2020: Anmeldung öffnet am Welt-Aids-Tag

Unter dem Motto: „Ich lauf‘ mir die Füße bunt“ findet am 19. September 2020 im Rheinauhafen Köln der Run of Colours statt. Am 1. Dezember öffnet traditionell die Anmeldung für die 12. Auflage des Benefizlaufs zugunsten der Aidshilfe Köln. An diesem Tag kostet die Anmeldung nur 12 statt 18 Euro. Für Gruppen gibt es gesonderte Tarife: Bei 20 Starter*innen kostet der Startplatz pro Person 15 Euro und ab 50 Starter*innen 13 Euro. Schüler*innen von Schulen aus dem Regierungsbezirk Köln sind auch wieder herzlich eingeladen, am Lauf teilzunehmen. Für sie kostet ein Startplatz bei Anmeldung über die Schule 10 Euro.

Die Teilnehmer*innen können zwischen der 5-km- und 10-km-Distanz wählen. Der 5-km-Lauf ist natürlich wieder für Walker*innen offen und wird als Inklusionslauf durchgeführt. Im Vergleich zu den Vorjahren gibt es ein paar Veränderungen: So wird für die Zeitmessung mit Cologne Timing GmbH ein neues Unternehmen verantwortlich sein. Damit werden alle Teilnehmer*innen einen Transponder auf der Rückseite der Startnummer integriert haben. Die Befestigung des ChampionChip® am Schuh ist somit ab sofort hinfällig. Durch das neue System wurden die Preise modifiziert, statt 20 Euro kostet jetzt ein Startplatz mit Zeitmessung 18 Euro. Darüber hinaus gibt es ab sofort die Möglichkeit, mit seiner Wunschstartnummer an den Start zu gehen.

Mehr unter: www.runofcolours.de

ALLGEMEIN

Vorstand gibt Nachfolger von Michael Schuhmacher bekannt

In der Mitgliederversammlung der Aidshilfe Köln, am 04.11.2019, informierte der Vereinsvorstand die anwesenden Mitglieder darüber, dass er sich einstimmig für einen Nachfolger des Ende 2020 ausscheidenden Geschäftsführers, Michael Schuhmacher, entschieden hat. Bereits zum 01.10.2020 wird der stellvertretende Geschäftsführer der Aidshilfe NRW, Oliver Schubert, zur Aidshilfe Köln wechseln. Die Überschneidung beider Anstellungsverhältnisse dient der Einarbeitung, die Übernahme der Verantwortung durch den neuen Geschäftsführer soll dann zum 01.12.2020 erfolgen.

Der Vorstand hatte bereits vor längerer Zeit über den monatlichen Newsletter der Aidshilfe Köln darauf aufmerksam gemacht, dass die Neubesetzung der Stelle ansteht, da Michael Schuhmacher mit Ablauf des 31.12.2020 in den Ruhestand geht. Im November 2018 schrieb Matthias Eiting für den Vorstand damals: „Wenn Sie sich über die Anforderungen an die Geschäftsführung schon jetzt informieren wollen oder Ihr Interesse oder Ihre Fragen anmelden wollen, dann scheuen Sie sich nicht, Kontakt zu uns aufzunehmen.“ Von dieser Möglichkeit haben einzelne Interessierte Gebrauch gemacht, unter anderen auch Oliver Schubert. Nach mehreren positiven Vorgesprächen wurde ein formelles, zweistündiges Gespräch durch die Bewerbungskommission geführt. Die Kommission setzt sich aus zwei Vorstandsmitgliedern, zwei Mitgliedern des Leitungsteams und dem aktuellen Geschäftsführer mit beratender Stimme zusammen.

In der Vorstandssitzung am 28.10.2019 haben die Vorstandsmitglieder auf der Basis der vorherigen Gesprächsergebnisse einstimmig entschieden, Oliver Schubert als Nachfolger einzustellen. Die Aidshilfe NRW ist durch Oliver Schubert mittlerweile über seine Entscheidung informiert, so dass der Vorstand glücklich ist, bereits jetzt einen Nachfolger zu präsentieren, der wegen seiner beruflichen Vorerfahrungen und persönlich alle Voraussetzungen mitbringt, die Nachfolge des langjährigen bisherigen Geschäftsführers Michael Schuhmacher anzutreten.

Die neuen Bären sind da

Traditionell gibt es jedes Jahr zum Welt-Aids-Tag einen neuen Soli-Bär. In diesem Jahr ist er besonders hübsch geworden, wie wir finden. Ab sofort kann man ihn in groß oder klein am Empfang der Aidshilfe kaufen. Sie können die Bären aber auch in Kommission nehmen und ihn Ihrem Geschäft Ihren Kunden anbieten. Bei einer größeren Menge bitten wir Sie, via Mail die genaue Anzahl zu bestellen.

Spendendosenausgabe geht los

Ihr wollt uns zum Welt-Aids-Tag unterstützen? Dann könnt ihr bei uns ab dem 18. November 2019 Spendendosen, Schleifen oder auch Flyer abholen. Die Aidshilfe Köln muss für die Aufrechterhaltung der zahlreichen Angebote pro Jahr 300.000 Euro Eigenmittel erwirtschaften. Ein wichtiger Baustein sind dabei Spenden. Deswegen ist der Welt-Aids-Tag besonders wichtig und wir sind über jede Art der Unterstützung froh. Unsere Aktivitäten zum diesjährigen Welt-Aids-Tag findet ihr unter: www.aidshilfe-koeln.de/wat

Neuer Lesestoff – das neue Aidshilfe Magazin ist eingetroffen

Das neue Aidshilfe Magazin ist frisch aus der Druckerpresse. Ab sofort könnt ihr euch eine Ausgabe in der Aidshilfe abholen. Auf 64 Seiten findet ihr Berichte rund um unsere Ausstellung im Bahnhof, zu aktuellen Angeboten, Interview mit Michael Schuhmacher, der seit 25 Jahren Geschäftsführer ist, und vieles mehr.

Wir waren dabei – Talking Pott zum Thema Substanzkonsum in der schwulen Szene

Der Talking Pott hat sich mit dem Thema „Substanzkonsum in der schwulen Szene“ auseinandergesetzt. Da durfte unser Fachmann Paul Hirning natürlich nicht fehlen. Es war ein spannender Talk mit Gästen aus Beratung, Behandlung, Selbsthilfe und Nachtleben sowie interessanten Beiträgen aus dem Publikum. „Es ist uns sehr wichtig, dem Thema innerhalb der schwulen Szene einen Raum zu geben, auf das Thema aufmerksam zu machen, eine Auseinandersetzung zu fördern, Menschen zu informieren sowie zu sensibilisieren, Vorurteile abzubauen und im Austausch mit der schwulen Szene zu bleiben“, so Paul nach dem Talk.

Es war ein gelungener Abend und bestimmt nicht der letzte dieser Art. Der Talk soll im Rahmen des CSD 2020 wiederholt werden. Vielen Dank an den Ruhrpott, an alle Gäste und Moderator Hugo Winkels.

Aidshilfe sagt Danke

Im Rahmen des CSD in Köln hat die REWE Markt GmbH eine Verkaufsaktion zugunsten des Checkpoint Köln der Aidshilfe Köln gestartet. In der Zeit vom 1. Juli bis zum 6. Juli hatte die REWE Markt GmbH sieben Produkte ausgewählt, von denen je 20 Cent pro verkauftem Artikel an den Checkpoint gespendet wurde. Am Ende sind 7.000 Euro zusammengekommen. Darüber hinaus hatte die REWE Markt GmbH auch das Obst für den beliebten Aidshilfe Stand beim CSD Straßenfest gestiftet. Nun hat die Übergabe des Spendenschecks stattgefunden. Die Aidshilfe bedankt sich für die tolle Aktion und freut sich auf weitere gemeinsame Geschichten in Zukunft.

„Bitte spenden statt beschenken“

Immer wieder nutzen Menschen ihren runden Geburtstag, um der Aidshilfe etwas Gutes zu tun. Hans-Joachim Picklapp stellte anlässlich seiner Feier zum 75. Geburtstag eine Spendenbox auf und konnte so insgesamt über 1.200 Euro für uns sammeln. Wir sagen herzlichen Dank, alles Gute und weiterhin beste Gesundheit!

Wenn Interesse besteht, den eigenen Geburtstag oder anderes als Spendenaktion zu nutzen, dann gerne hier melden: ott@aidshilfe-koeln.

Ready for PrEP – Infoabend rundum den sicheren PrEP-Start

Im Checkpoint Köln gibt es regelmäßige Infoabende zum Thema PrEP. Immer am ersten Montag des Monats um 19:00 Uhr in den Räumen des Checkpoints in der Beethovenstr. 1. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Alle Termine im Kalender unseres Checkpoints.

Alternativ kann man auch die persönliche Beratung zur PrEP der Aidshilfe Köln nutzen. Hier ist allerdings eine Anmeldung unter beratung@aidshilfe-koeln.de erforderlich.

STELLENANGEBOTE

Der Aidshilfe Köln e.V. sucht ab 01.01.2020 ein*n Mitarbeiter*in für den

Bereich Empfang

mit einem Beschäftigungsumfang von 13,0 Std/Woche.

Aufgaben:

  • Telefonannahme und Weiterleitung von Anfragen/telefonisch oder per E-Mail
  • Besucher*innenempfang
  • Organisation von empfangsbezogenen Arbeitsabläufen
  • Vor- und Nachbereitung und Mithilfe bei Veranstaltungen
  • Vorbereitung der Unterlagen für das Beratungs- und Testangebot
  • Versand von Informationsmaterialien
  • Spritzentausch
  • Terminvergabe für unterschiedliche Bereiche des Hauses
  • Administrative Tätigkeiten

Voraussetzungen:

  • Freundliche und höfliche Umgangsformen
  • Gute Deutschkenntnisse, Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
  • Flexibilität, Organisationsfreude und Teamfähigkeit
  • Souveräner Umgang mit den gängigen Windows Office-Programmen

Erwünscht:

  • Berufserfahrung im Bereich Empfang oder Kundenservice
  • Genaue und verlässliche Arbeitsweise, Organisationsgeschick
  • Teamfähigkeit, Bereitschaft zu Einsatzzeiten zwischen 8:00 und 22:00 Uhr an Wochentagen (Schichtdienst mit festen Tagen und Zeitfenstern)
  • Führerschein

Wir bieten:

  • Mitarbeit in einem engagierten und kompetenten Team
  • Unterstützung bei der Einarbeitung
  • Eine wertschätzende Arbeitsatmosphäre

Die Stelle umfasst bis zu 13,0 Std./Woche. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD/ VkA unter Einbeziehung von zusätzlichen leistungsorientierten Bestandteilen.

Der Aidshilfe Köln e.V. ist selbstverständlich Arbeitgeber auch für Menschen mit HIV und Aids, mit Migrationshintergrund und aktuell noch nicht barrierefrei (im Einzelfall lassen sich in vielen Fällen Anpassungen der Arbeitsplätze umsetzen).

Bitte senden Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen bis zum 13.12.2019 an den Aidshilfe Köln e.V., z. Hd. Beate Killing – Verwaltungsleiterin, Beethovenstr. 1, 50674 Köln oder per Email an info@aidshilfe-koeln.de

Ehrenamt

22. November, 19 Uhr // Ehrenamtsversammlung

Wir möchten alle ehrenamtlichen Kolleg*innen herzlich zu unserer diesjährigen Ehrenamtsversammlung am 22. November 2019 einladen.

Unter anderem steht die Wahl eines/einer neuen Ehrenamtssprechers*in auf der Tagesordnung. Alle diejenigen von Euch, die sich vorstellen können, sich um das Amt zu bewerben, schicken uns bitte eine kurze Mail bis spätestens 4. November 2019 an qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de.

Die Tagesordnung im Überblick:
• Vorstellung der Arbeitsbereiche durch ehrenamtliche Kolleg*innen
• Wahl der/des neuen Ehrenamtssprechers*in
• Rückblick und Ausblick ins nächste Jahr
• Sonstiges und gemütliches Beisammensitzen

Wo: Aidshilfe Köln, Beethovenstr. 1, 50674 Köln

14. Dezember, 10-16 Uhr // Aufbau-Schulung für Ehrenamtliche

Hier werden die Inhalte des Basiskurses vertieft. Themenschwerpunkte sind „HIV und Sucht“, „Sexuell übertragbare Krankheiten“ sowie weiteres Wissen zu Behandlungsstrategien und Wechselwirkungen unter HAART. Es wird genügend Zeit für Diskussion und Erfahrungsaustausch geben. Dabei spielt der persönliche Umgang mit Sexualität und Diskriminierung eine wesentliche Rolle.

Wo: Aidshilfe Köln e.V., Beethovenstraße 1, 50674 Köln / Gruppenraum 1
Als Referent leitet Dusty Bock die Schulung.

Fragen und Anmeldung bitte bis zum 29. November an qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

VERANSTALTUNGEN & TERMINE

Wie geil ist das denn?! – Happy-Sexlife-Workshops

In der Workshop-Reihe „Wie geil ist das denn?!“ finden sexualpädagogische Workshops für und mit schwulen und bisexuellen Männern statt. In kleiner Runde, moderiert und mit interaktiven Methoden wollen wir vor allem eines: (feucht-)fröhlich miteinander ins Gespräch kommen! Über schwule Sexualität, schwules Leben, schwule Szene, über das Suchen, Finden, Kommen und Wollen.

Die kostenfreien Workshops werden moderiert und durchgeführt von Marco Kammholz, Sexualpädagoge (gsp) und richten sich an Schwule und Bisexuelle ab 18 Jahren. Sexuelle Handlungen finden in den Workshops nicht statt.

Workshops 2019

  • 29. Nov: Bettgeflüster Was gehört für mich zu Sexualität dazu und was nicht? Wie wird Sexuelles besprochen? Was ist meine derzeitige Schutzstrategie? Was reizt oder erschreckt mich an anderen Schutzstrategien? Und was machen wir eigentlich „im Eifer des Gefechts“? Weiterlesen…

Weitere Infos zur Veranstaltung und detaillierte Beschreibungen zu den Workshops hier

28. November, 18:30 Uhr // Welt-Aids-Tag 2019 – HIV aktuell in Köln

Gemeinsame Infoveranstaltung mit der Volkshochschule Köln

Weltweit leben etwa 37 Millionen Menschen mit HIV. Noch immer haben viele von ihnen keinen Zugang zu Medikamenten, leben mit gesellschaftlicher Stigmatisierung oder wissen erst gar nicht von ihrer Infektion. Doch wie ist die Situation in Köln? Wie leben Menschen hier mit ihrer HIV-Infektion? Wie ist die Prävention in Köln gestaltet und welche neuen Erkenntnisse liefert die heutige Wissenschaft? Eine Krankheit im Wandel der Zeit, ein Blick in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Zwei HIV-positive Männer und eine positive Frau erzählen unter anderem aus ihrem Alltag. Der Eintritt ist frei!

FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt

Moderation: Jascha Habeck (WDR 2 Moderator)

Marcel

25. Nov. bis 1. Dez // Kostenlose Fotoausstellung zum Welt-Aids-Tag 2019

HIV-positiv heute – Mitten im Leben
Fotoausstellung zum Welt-Aids-Tag 2019

Die Aidshilfe Köln wird in diesem Jahr eine einwöchige Aktionswoche zum diesjährigen Welt-Aids-Tag starten. Den Kickoff zu dieser Aktionswoche macht die Fotoausstellung im Kölner Hauptbahnhof unter dem Titel HIV heute – Mitten im Leben. Die Ausstellung wird am 25. November um 17 Uhr, mit der Vernissage in der Markthalle des Hauptbahnhofes eröffnet. Sie besteht aus zwei Teilen: zum einen aus internationalen Präventions-Plakaten aus den zurückliegenden Jahrzehnten und zum anderen aus einer Fotoserie aus dem Jahr 2019 mit Fotos von 12 HIV-Positiven Menschen und einem Statement zu ihrem Leben heute mit der Infektion.

Sie sind herzlich eingeladen, zur Vernissage zu kommen oder sich an einem der anderen Tage die Ausstellung anzuschauen.

Hauptbahnhof Köln.
Mo., 25. November – So., 1. Dezember 2019 (Welt-Aids-Tag)
Vernissage am Mo., 25. November um 17 Uhr

16. November, 20 Uhr // DIE KLEiNE SHOW

Kitsch, Kurioses, Kultiges und Trash stehen auf dem Programm, wenn die Haupt- und Ehrenamtler eine atemberaubend neue Dimension des Entertainments entfesseln. Die Showacts verbinden höchst professionell Comedy, Tanz, Gesang und Travestie zu einem unvergesslichen, schrill-kunterbunten Abendprogramm. Unsere hotten Haus- und Hof-Drags werden euch „lecker Kölsch“ und diverse (auch alkoholfreie) Spezialitäten kredenzen. Durch den Abend führt – schon wieder – Erika Laste.

Einlass ab 19:30 Uhr. Aus Erfahrung ist ein sehr frühes Dasein zu empfehlen; es passen nur 90 Personen in den „Saal“. Der Eintritt ist frei – Spenden fürs Haus sind natürlich gern gesehen.

„La Vie en Röse – Pariser, Prumme und Pailletten“ // Röschensitzung

Mais Oui! Das Team der Röschen Sitzung kann es auch auf Französisch. Das beweisen sie in dieser Session unter dem Motto: „La Vie en Röse – Pariser, Prumme und Pailletten“, zu Deutsch heißt das frei übersetzt „Das rösige Leben“, und damit kennen sich die Kölner Schwulen, Lesben und alles Bunte dazwischen ziemlich gut aus. Und das nicht erst seit der französischen Besatzung unter Napoleon, wo sich, bekanntermaßen, so mancher schmucke Soldat ein Fisternöllche mit der kernigen Stadtbevölkerung erlaubt hat. Man darf also auch zum 25. Jubiläum des schwul-lesbischen Karnevals gespannt sein, welche Ideen zum Thema Frankreich die Röschen in 2020 aus dem Chapeau Claque zaubern. Ob Femmes fatales oder wiederbelebte Modezaren, auf jeden Fall wird es wieder einmal très amusant!

Termine und Tickets der Session 2020

01., 08., 14., 15., 21., 22., 23. Februar (Karnevalswochenende)
Ticketpreise: 35,00 / 32,00 € (+ VVK-Gebühr) auf www.röschensitzung.de unter „Tickets“.

Die Röschen Sitzung sind: Abends mit Beleuchtung, Matthias Brandebusemeyer, Rainer Breuer, Stephan Isermann, Nina Moers, George Le Bonsai, Ela Querfeld, Marion Radtke, Manuel Rittich, Stephan Runge, Dada Stievermann und Claus Vinçon.
Als Gäste sind dabei: Swanee Feels, Sia Korthaus, Ruth Schiffer, Rosa Funken, Burning Feet, Pink Poms und die Bochemer Prümmchen.

Treff der ALTERnativen 50+

Jeden vierten Donnerstag von 15-17 Uhr im inSide Café, Am Rinkenpfuhl 46, 50676 Köln, Deutschland (Karte). KVB-Haltestellen: Rudolfplatz und Neumarkt

Komm vorbei, komm dazu! — Zum Klaaf, zum Info-Austausch, zum Kaffeetrinken.
Infos zum aktuellen Themen findet ihr hier

Wer erwartet euch? Andreas Kringe (lst.alternativen50plus@gmail.com) oder Birgit Erlenbruch und Norbert Reicherts im Rubicon e. V.

Unser Terminkalender

Sämtliche Termine der Aidshilfe Köln stehen in unserem Terminkalender.

SPENDEN

Jede Spende hilft!

Jede Spende ermöglicht uns, die Angebote und Projekte der Aidshilfe Köln aufrechtzuerhalten. Für viele unserer Angebote erhalten wir Förderungen durch die öffentliche Hand. Diese reichen jedoch bei weitem nicht aus, um die Arbeit zu finanzieren. Über 300.000 Euro müssen wir jährlich für unsere Projekte aus eigenen Kräften aufbringen – durch Spenden.

Spendenkonto
Aidshilfe Köln
Bank für Sozialwirtschaft
DE51 3702 0500 0007 0160 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
oder ganz bequem online per Einzugsermächtigung.

Verantwortlich für den Inhalt: Erik Sauer und Benjamin Scholz
Das komplette Impressum der Aidshilfe Köln und Lebenshaus-Stiftung einsehen.