(Köln, den 17. August 2020) Aufgrund der Corona-Pandemie wird es in diesem Jahr kein CSD-Straßenfest geben, auch nicht im Oktober. Somit kann auch die Gedenkveranstaltung „Kerzenlichter gegen das Vergessen“ nicht wie gewohnt auf dem Heumarkt stattfinden. Die gemeinsame Veranstaltung des Kölner Lesben und Schwulentag e.V.  (KLuSt) und der Aidshilfe Köln e.V. war in den Vorjahren immer der Abschluss des Samstags vor der Kundgebung am Sonntag. Gemeinsam mit weiteren queeren Organisationen wurde mit den Gästen auf dem Heumarkt den an Aids und HIV Verstorbenen gedacht.

Trotz Corona wollen die Aidshilfe und der KLuSt nicht auf diesen wichtigen Beitrag verzichten und rufen deshalb in diesem Jahr zur Teilnahme einer digitalen Version von „Kerzenlichter gegen das Vergessen“ auf. Wir wollen ein großes Video-Mosaik mit vielen Kerzen erstellen.

„Insgesamt benötigen wir 30 Videoclips. Um mehr Auswahl zu haben, wäre es aber großartig, wenn wir 80 – 100 Einsendungen bekommen würden. Wir starten dazu auch noch eine Online-Spendenkampagne. Schließlich haben wir bei der Veranstaltung immer auch Spenden eingesammelt, die jetzt fehlen“, so Pressesprecher Erik Sauer.

Wer also kein Video schicken möchte, kann die Aidshilfe auch mit einer Spende unterstützen. Einfach das Spendenkonto der Aidshilfe Köln online nutzen.

Wie kann teilgenommen werden?

Alle Details und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es hier

Gleichzeitige Verlosung als Dankeschön

Unter allen Teilnehmer*innen wird ein VIP-Paket für den CSD 2021 verlost. Die ersten 15 Einsendungen bekommen Karten für die Veranstaltung PRIDE NOW – THE ColognePride SHOW.

Pressekontakt

Erik Sauer
Telefon: 0221 / 20203-43
sauer@aidshilfe-koeln.de