Du bist hier:///Newsletter November

Newsletter November

Liebe Leserin, lieber Leser unseres Newsletters!

zu Beginn dieses Newsletter finden Sie heute statt des gewohnten Fotos unseres Geschäftsführers, das Foto eines Vorstandsmitglieds. In meine Zuständigkeit als Vorstand der Aidshilfe Köln fallen auch Personalfragen. Wir haben uns überlegt, auch unseren Newsletter dafür zu nutzen, darauf hinzuweisen, dass Michael Schuhmacher zum Sommer 2020 anstrebt in Rente zu gehen. Auch wenn er uns als Geschäftsführer noch bis zum Ende des Jahres 2020 erhalten bleibt, wollen wir als Vorstände jetzt damit beginnen, geeignete Kandidatinnen und Kandidaten für die Geschäftsführungsposition zu ermuntern, eine mögliche Bewerbung für diese Stelle recht früh an uns heranzutragen.

Der Umstand, dass Michael Schuhmacher im September des nächsten Jahres die Geschicke der Aidshilfe Köln als Geschäftsführer bereits 25 Jahre gelenkt hat, mögen als Herausforderung für eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger verstanden werden, ein Hindernis sollte das keineswegs sein. Als Vorstände möchten wir daher gerne auch jetzt schon für Anfragen zu den Aufgaben und Verantwortungen zur Verfügung stehen und jede und jeden Interessierte_n ermuntern, dieses Angebot auch zu nutzen! Eineinhalb Jahre werden schnell vergehen und wir wollen möglichst breit auf ein Bewerbungsverfahren hinweisen, dass wir vermutlich zum Ende des kommenden Jahres offiziell starten werden.

Fest steht, dass die Vertretung des Geschäftsführers aktuell durch das Leitungsteam insgesamt wahrgenommen wird. Eine interne Bewerbung für die Geschäftsführung liegt dem Vorstand nicht vor, eine Ausschreibung dieser Position wird also keineswegs nur pro Forma erfolgen, sondern bietet eine echte Chance.

Bis zur offiziellen Ausschreibung werden wir unsere Erwartungen noch konkretisieren. Die Aidshilfe Köln verfügt über einen Jahreshaushalt von rund 2 Millionen Euro und angestelltes Personal im Umfang von rund 25 Vollzeit-Äquivalenten, wobei es sich bei den allermeisten Arbeitsverträgen um Teilzeitbeschäftigungen handelt. Gut 150 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich ebenfalls für die Angebote der Aidshilfe, eine ganze Reihe von Honorarverträgen kommen außerdem, zum Beispiel für die Ärzt_innen des Beratungs- und Testangebots, hinzu.

Die Palette unserer Aufgaben reicht von der Primärprävention bis zur Versorgung, unsere Haltung zu den unterschiedlichen Aufgabenstellungen bilden unsere Leitlinien sehr gut ab.

Wenn Sie sich über die Anforderungen an die Geschäftsführung schon jetzt informieren wollen oder Ihr Interesse oder Ihre Fragen anmelden wollen, dann scheuen Sie sich nicht Kontakt zu uns aufzunehmen. Als ehrenamtliche Vorstände sind wir nur unregelmäßig im Haus der Aidshilfe anzutreffen, so dass sich die Kontaktaufnahme über vorstand@aidshilfe-koeln.de empfiehlt. Wir freuen uns über jede Kontaktaufnahme und ebenso darüber, wenn Sie diesen Hinweis an Interessierte Ihres Bekanntenkreises weitergeben.

Mit herzlichen Grüßen

Matthias Eiting
Vorstand

EVENTS

Welt-Aids-Tag steht vor der Tür

Am 01.12. ist wieder Welt-Aids-Tag. Wir werden in der Woche vom 26.11. bis 01.12. mit verschiedenen Aktionen auf die aktuelle Situation von Menschen mit HIV aufmerksam machen. Noch immer leben deutschlandweit über 12.000 Menschen mit HIV und wissen nichts von ihrer Infektion. Deswegen ist es wichtig, dass wir mit unseren unterschiedlichen Präventionsprojekten die Menschen in Köln und Umgebung nicht nur am Welt-Aids-Tag informieren. Die Aidshilfe Köln ist dabei auf die Hilfe und Unterstützung nicht nur auf der ideellen Seite, sondern auch in finanzieller Hinsicht angewiesen. Wir freuen uns, wenn Sie uns an dem Tag unterstützen. Eine Übersicht aller Aktionen finden Sie hier.

Anmeldung für Run of Colours 2019 öffnet

Am 21. September geht es weiter mit dem Run of Colours. Über 1.900 Läufer_innen haben sich beim letzten Mal die Füße bunt gelaufen. Nächstes Jahr muss die 2000er-Marke endlich fallen. Und wir öffnen am 01.12.2018 anlässlich des Welt-Aids-Tages die Anmeldung. Wie in den letzten Jahren kostet an diesem Tag ein Startplatz nur 10 Euro statt 15 Euro. Ab dem 2. Dezember ist  dann wieder die reguläre Gebühr von 15 Euro fällig. Die Strecke im Rheinauhafen ist barrierefrei. Auch beim 11. Lauf wird die 5-km-Distanz als Inklusionslauf durchgeführt und die Strecke ist auch wieder für Walker_innen geöffnet. Wer länger laufen will, ist beim 10-km-Lauf richtig aufgehoben. Also, jetzt vormerken und am 1. Dezember anmelden.

ALLGEMEIN

Neuer Vorstand der Aidshilfe Köln vor großen Aufgaben

Auf der Mitgliederversammlung am 5. November 2018 haben die Mitglieder der Aidshilfe Köln einen neuen Vorstand gewählt. Zur Wahl hatte sich der komplette alte Vorstand bestehend aus Stephan Claasen, Matthias Eiting, Jacob Hösl, Prof. Dr. Jürgen Rockstroh und Elfi Scho-Antwerpes gestellt. Eine wichtige Aufgabe in der neuen Amtszeit wird die Neubesetzung des Geschäftsführers sein, da Michael Schuhmacher Ende 2020 in Rente gehen wird.

Alles unter einem Dach

Ein weiteres Großprojekt wird der Umbau und anschließende Umzug des kompletten Hauses in die Pipinstraße 7 sein. Elfi Scho-Antwerpes präsentierte den Mitgliedern die Pläne, wie das Haus aussehen wird. Aktuell werden Förderanträge gestellt, 2019 soll die Baugenehmigung vorliegen und im Dezember 2020 soll das Haus fertig sein. Die Aidshilfe arbeitet bei dem Vorhaben eng mit der GAG und den Home Architekten zusammen.

Über 32.000 Euro für das Dirk-Bach-Haus

Die Lebenshaus Stiftung der Aidshilfe Köln kann sich über einen weiteren Geldsegen für den Bau des Dirk-Bach-Hauses freuen.  Im Rahmen der allerletzten Vorstellung von „Koks, Nutten und frische Erdbeeren“ in Duisburg im Theater am Marientor haben Mary Roos und Wolfgang Trepper noch mal eine Spende für den Bau des Dirk-Bach-Hauses an die Lebenshaus Stiftung überreicht. Sage und schreibe 32.164,37 Euro haben die beiden nach ihren Vorstellungen gesammelt und nun den Scheck an die Botschafterin des Dirk-Bach-Hauses und enge Freundin von Dirk Bach, Hella von Sinnen und Bernd Holzmüller, ehemalige Manager von Dirk Bach und heute Mitarbeiter der Aidshilfe Köln, überreicht.

Insgesamt sind somit in 3 ½ Jahren 54.664,37 Euro zusammengekommen. Dazu hat Wolfgang Trepper noch 42.000 Euro gespendet, die er im Rahmen des TV-Quiz „Gefragt – Gejagt“ erspielt hat. Somit steigt die gespendete Summe auf knapp 100.000 Euro und hat damit einen erheblichen Anteil daran, dass Dirks Traum wahr werden kann: Ein Apartmenthaus für ältere Menschen mit HIV, die dort ohne Angst vor Diskriminierung ihren Lebensabend verbringen können.

„Wir sind überwältigt und sagen Danke, lieber Wolfgang und liebe Mary, und an das fantastische Publikum, das so zahlreich gespendet hat“, so Pressesprecher Erik Sauer. Zum Dank überreichte die Aidshilfe einen symbolischen Pflasterstein mit den Namen von Mary Roos und Wolfgang Trepper, welcher im Dirk-Bach-Haus verbaut wird. Das Dirk-Bach-Haus soll in Köln-Longerich entstehen.

Happy Birthday Checkpoint

Wir sind 20 Jahre alt. Danke für euer Vertrauen in den letzten 20 Jahren! Seit 1998 stehen wir für kompetente Informationen und zielgruppengerechte Präventionsarbeit in der schwulen Szene. 2008 öffnete unser STI- und HIV-Beratungs- und Testangebot mit bisher mehr als 32.000 Beratungen und über 40.000 durchgeführten Tests. Danke an alle, die durch ihre Mitarbeit den Checkpoint mitgestalten und mitgestaltet haben. Unser besonderer Dank gilt all unseren ehrenamtlichen Kolleg_innen!

Your Health geht an den Start

Die deutsche Aidshilfe hat die neue Webseite Your Health gelauncht. Auf der Seite können sich Migrant_innen über das deutsche Gesundheitssystem informieren. Aber auch zu den Themen HIV und sexuell übertragbare Infektionen werden die häufigsten Fragen auf deutsch, englisch, französisch, russisch und arabisch beantwortet. Mehr Informationen hier.

Die neuen Bären sind da

Ab sofort erhältlich am Empfang der Aidshilfe Köln: die Soli-Bärchen 2018. Selbstverständlich könnt ihr eine größere Anzahl von Bären auch in Kommission nehmen. Also, holt euch jetzt schon mal den Soli-Bär 2018. Für alle, die die Bären sammeln, ein Muss. Der kleine Bär kostet 6 Euro und der große 20 Euro. Zum Hintergrund: In den 1980er Jahren entdeckte der seinerzeit als „Aids-Pfarrer“ arbeitende Heiko Sobel bei seinen Studienaufenthalten in San Francisco diese schöne Geste: Da Menschen mit HIV und Aids in jener Zeit besonders starken Anfeindungen und Diskriminierung ausgesetzt waren, wurde ihnen im Hospital ein Teddy geschenkt. Die Idee dazu hatte Art Agnos, damals Bürgermeister der Stadt. Eine wunderbares Zeichen, um die Betroffenen erfahren zu lassen, dass sie stets willkommene Mitbürger von San Francisco bleiben würden, was auch immer sei: „Ihr gehört zu uns, allen Ausgrenzungen zum Trotz.“

Beratungstelefon für Betroffene des § 175 StGB
0800 175 2017

Die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren hat ein eigenes Beratungstelefon gestartet, an welches sich Betroffene bei Fragen zur Rehabilitierung und Entschädigung wenden können. Die Nummer der Hotline lautet 0800 – 175 2017. In den Zeiten von montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 16 bis 18 Uhr werden Anfragen entgegengenommen.

Ehrenamt

Ehrenamtsversammlung

16. November in der Aidshilfe Köln in der Beethovenstraße 1

Wir möchten alle ehrenamtlichen Kolleg_innen herzlich zu unserer diesjährigen Ehrenamtlichenversammlung am 16. November 2018 einladen.

Unter anderem steht die Wahl eines/einer neuen Ehrenamtlichensprechers/-in auf der Tagesordnung. Alle diejenigen von Euch, die sich vorstellen können, sich um das Amt zu bewerben, schicken bitte eine kurze Mail an uns (qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de).

Auch Kurzentschlossene können sich auf der Versammlung noch melden.

Die Tagesordnung im Überblick:
• Vorstellung der Arbeitsbereiche durch ehrenamtliche Kolleg_innen
• Wahl der/des neuen Ehrenamtlichensprechers/-in
• Rückblick und Ausblick ins nächste Jahr
• Sonstiges  und gemütliches Beisammensitzen

Wo: Aidshilfe Köln, Beethovenstr. 1, 50674 Köln

VERANSTALTUNGEN & TERMINE

„SALON RÖSCHEN SITZUNG – Waschen & Legen!“

Es soweit: Das Motto und die Termine der kommenden Session der Röschen Sitzung stehen fest. Tickets gibt’s seit dem 11.11. online zum Ausdrucken oder per QR-Code aufs Smartphone auf der Website www.röschensitzung.de  unter TICKETS und auf der Facebookseite www.facebook.com/roeschensitzung unter TICKETS. Und darum geht es in diesem Jahr.

Das diesjährige Motto lautet:
„SALON RÖSCHEN SITZUNG – Waschen & Legen!“

Seit ehedem achten nicht nur Topmodels und metrosexuelle Männer auf ihr Äußeres, sondern auch der Schwule von Welt und die Lesbe von nebenan. Oder umgekehrt. Aber Vorsicht! Lasst Euch vom Motto „Waschen & Legen“ nicht täuschen, auch in diesem Jahr wäscht das Team der Röschen Sitzung der Gesellschaft ordentlich den Kopf und legt so manchen Politiker aufs Kreuz. Denn auch abseits eines Beauty-Salons wird gerne mal gewaschen und gelegt: in der Phoenix Sauna, im Altenheim oder im Bundeskanzleramt.

Also, macht Euch hübsch parat und sichert Euch Eure Tickets für den Salon Röschen Sitzung –  die Öffnungszeiten in der Session 2019 sind:

09.02. / 16.02. / 22. + 23.02. / 01. + 02. + 03.03. (Karnevalswochenende)

Unser Terminkalender

Sämtliche Termine der Aidshilfe Köln stehen in unserem Terminkalender.

SPENDEN

Jede Spende hilft!

Jede Spende ermöglicht uns, die Angebote und Projekte der Aidshilfe Köln aufrechtzuerhalten. Für viele unserer Angebote erhalten wir Förderungen durch die öffentliche Hand. Diese reichen jedoch bei weitem nicht aus, um die Arbeit zu finanzieren. Über 300.000 Euro müssen wir jährlich für unsere Projekte aus eigenen Kräften aufbringen – durch Spenden.

Spendenkonto
Aidshilfe Köln
Bank für Sozialwirtschaft
DE51 3702 0500 0007 0160 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
oder ganz bequem online per Einzugsermächtigung.

Verantwortlich für den Inhalt: Erik Sauer und Benjamin Scholz
Das komplette Impressum der Aidshilfe Köln und Lebenshaus-Stiftung einsehen.

2018-11-15T10:31:47+00:00