Liebe Leserin, lieber Leser,

gerne möchte ich die Sommerpause nutzen, um Sie auf unsere unterschiedlichen Beratungs- und Testangebote hinzuweisen.

Eines unbedingt vorweg: Trotz aller Leichtigkeit, die im Zusammenhang mit einem HIV-Test gelegentlich suggeriert wird, ist der HIV-Test (aber gelegentlich ebenso der Test auf sexuell übertragbare Infektionen) auch heute für die eine oder den anderen keinesfalls eine leichte Entscheidung. Deshalb bieten wir zu allen Fragen rund um diese Entscheidung auch weiterhin Beratung an. Sie erreichen uns mit Ihren Fragen rund um den Test über unsere Hotline: 0221 / 19411

Die anonyme Telefonberatung ist immer zu den folgenden Zeiten besetzt:

Montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr, sowie auch
montags, dienstags und donnerstags zwischen 19 und 21 Uhr

An vier Abenden die Woche bieten wir Ihnen jedoch auch Testmöglichkeiten in unserem Checkpoint an: 18:45 Uhr bis 21:30 Uhr von Montag bis Donnerstag anonym und ohne Voranmeldung. Den Checkpoint finden Sie in der Pipinstraße 7, 50667 Köln, KVB Haltestelle: Heumarkt. Auch hier verbinden wir das Testangebot mit der Möglichkeit sich vorher zu allen Fragen beraten zu lassen.

Einer der Gründe insbesondere auf die Test- und Beratungsangebote zu HIV hinzuweisen, ist in den aktuellen medizinischen Behandlungsmöglichkeiten zu finden. Eine möglichst früh festgestellte HIV-Infektion eröffnet alle medizinischen Möglichkeiten der Behandlung. Ein früher Behandlungsbeginn entlastet das Immunsystem, das ansonsten ohne medikamentöse Unterstützung gegen die Vermehrung der HI-Viren im Körper arbeiten müsste. Eine frühe Behandlung mit den zur Verfügung stehenden Medikamenten wird in aller Regel gut vertragen, erfahrene ärztliche Schwerpunktpraxen in Köln nennen wir Ihnen gerne.

Gab es Risiken für eine HIV-Infektion, dann ist in aller Regel davon auszugehen, dass es ebenso Risiken für sexuell übertragbare Infektionen gab. Die Beratung im Checkpoint bietet Ihnen anonym die Möglichkeit Ihre individuellen Risiken zu überprüfen und auf dieser Basis eine Entscheidung für oder gegen einen Test zu treffen.

Ich persönlich glaube, dass die jetzt über das Internet angebotenen Home-Tests eines nicht bieten können: eine individuelle und persönliche Beratung. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, ein Testangebot aufzusuchen, das anonym Beratung und Test anbietet, so rate ich dazu, diese Möglichkeit einem Test zuhause vorzuziehen. Entscheiden Sie sich für einen Home-Test, haben Sie aber selbstverständlich ebenfalls die Möglichkeit unsere telefonischen und persönlichen Beratungsangebote zu nutzen!

Wenn Sie ein Risiko für eine sexuell übertragbare (STI-Infektion), oder eine Infektion mit HIV vermuten, rate ich Ihnen in jedem Fall dazu diese Frage nicht beiseite zu schieben, sondern sich beraten, und wenn erforderlich, untersuchen zu lassen. Nicht immer machen sich erworbene sexuell übertragbare Infektionen mit Symptomen bemerkbar!  Spätestens bei Beschwerden ist ein Termin in den entsprechenden Arztpraxen unabdingbar, oder anders gesagt: wenn´s juckt und brennt, sofort zum Arzt!

Ich wünsche Ihnen trotz dieser Themen einen schönen Sommer. Zögern Sie nicht unsere Angebote in Anspruch zu nehmen – Ihrer Gesundheit zu Liebe!

Herzliche Grüße und bleiben Sie uns gewogen!
Michael Schuhmacher

EVENTS

Noch bis 31. August Eventshirt sichern

Noch bis Ende des Monats kannst du dir bei der Anmeldung zum Run of Colours am 23. September das knallig neongelbe Funktionsshirt mitbestellen. Wir wollen die 2.000 Marke knacken und somit einen neuen Teilnehmerrekord aufstellen. Also, mobilisiert alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. 5 km sind doch ein Klacks. Interessanter Fakt: Bisher haben sich mehr Frauen als Männer für den Lauf angemeldet. Und 57 % starten auf der 10 km-Strecke. Dann lasst uns den Fünfer noch voll machen. Jetzt anmelden unter : www.runofcolours.de

Jean-Claude-Letist-Preis 2017 geht an BISS

Die Aidshilfe Köln zeichnet die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren (kurz BISS) für den Einsatz zur Rehabilitierung und Entschädigung der Opfer des § 175 StGB mit dem Jean-Claude-Letist-Preis aus. Das haben der Vorstand der Aidshilfe Köln und die Geschäftsführung des Vereins bekanntgegeben. „Die Aidshilfe Köln wird nicht automatisch in jedem Jahr den Jean-Claude-Letist-Preis verleihen. Mit dem Preis werden Menschen oder Organisationen ausgezeichnet, die sich für Themen der lesbischen, schwulen, trans*-Emanzipation oder für die HIV- und STI-Prävention und die Stärkung der Selbsthilfe einsetzen“, erläutert Bernt Ide für den Vorstand der Aidshilfe Köln. Die Verleihung findet am 30. Oktober um 19 Uhr in der Volksbühne am Rudolfplatz statt.  Mehr dazu hier.

 

med.info im Gespräch – Lust und Rausch: Chemsex bei Männern, die Sex mit Männern haben

Lust und Rausch: Chemsex bei Männern, die Sex mit Männern haben

Für nicht wenige schwule Männer gehören Drogen beim Sex einfach dazu. Allerdings zeichnet sich in den letzten Jahren der deutliche Trend ab, vermehrt stark psychoaktive Substanzen wie etwa Crystal, Ketamin und GHB/GBL – häufig auch in Kombination – zu konsumieren. Doch wo hört der Spaß auf und fängt selbstschädigendes oder gar süchtiges Verhalten an? Welche Rolle spielt dabei die HIV-Infektion? Was kann ich tun, wenn ich bemerke, dass der Gebrauch bei mir selbst oder bei anderen aus dem Ruder läuft? Die Veranstaltung informiert über die unterschiedlichen Beratungsmöglichkeiten und Hilfsangebote in Köln und Umgebung.

Referent: Marcus Pfliegensdörfer, Aidshilfe Köln

21. September 2017, 19:30 Uhr
Uniklinik Köln, Josef Stelzmann-Straße 20, Forum-Geb. 42
KVB Linie 9, Haltestelle Lindenburg

ALLGEMEIN

Auto sucht noch glücklichen Gewinner_in

Einige Gewinner_innen haben schon ihre Preise aus der Tombola das Los abgeholt. Wir suchen aber immer noch den oder die glückliche Gewinner_in des Ford Ka+. Nur noch bis Ende August habt ihr Zeit, eure Gewinne abzuholen. Also nochmal schnell die Zahlen auf euren Losen mit der Gewinnliste abgleichen. Vielleicht seid ihr ja einer der noch gesuchten Gewinner_innen? Hier gibt es die Liste.

Mach mit deinem Einkauf die Aidshilfe glücklich

Jeder hat schon mal bei amazon geshoppt und jetzt kannst du shoppen und gleichzeitig noch was Gutes tun. Bei jedem Einkauf, den du über smile.amazon.de tätigst, gibt Amazon 0,5 % des Preises an die Aidshilfe weiter. Wichtig ist aber, dass du nicht über die reguläre Amazon Seite deinen Einkauf abwickelt sondern über die smile.amazon.de. So bereitest du nicht nur dir eine Freunde sondern auch uns. Also viel Spaß beim Shoppen.

Werde Teil der Aidshilfe-Familie – Jetzt Mitglied werden

Du willst die Arbeit der Aidshilfe Köln gerne aktiv als Mitglied mitgestalten? Dann kannst du Vollmitglied oder Fördermitglied des Vereins werden. Der Jahresbeitrag liegt bei mindestens € 65,00. Die Aidshilfe Köln freut sich über jede Art der Unterstützung, sei es finanziell, tatkräftig oder emotional. Deinen Mitgliedsantrag findest du hier.

VERANSTALTUNGEN & TERMINE

Einfach Yoga – Entspannung und Bewegung

Das einfach zu erlernende Lu Jong Yoga kann zu Ausgeglichenheit von Körper, Atmung und Geist beitragen und hat eine positive Auswirkung auf die körperliche und mentale Gesundheit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und ein Neueinstieg ist zu jedem Termin möglich.

Nächste Termine: 16. August/30. August
Uhrzeit: Jeweils von 15 bis 17 Uhr
Wo:
Aidshilfe Köln, Beethovenstr. 1
Infos: 0221 / 202030 oder unter info@aidshilfe-koeln.de

Komm in Bewegung – Mit XXelle den Selbsthilfegedanken stärken

Dieser Workshop richtet sich an alle Frauen! Mamas, gestandene Frauen, sich-in-einer-Umbruchphase-befindende Frauen, Businessfrauen, Mauerblümchen, wilde Frauen, „zu-nette-Frauen“…

Wir werden Körper, Geist und Seele in Einklang bringen, Zeit für sich und den eigenen Körper haben, neue Energien schöpfen, Resilienz stärken mithilfe von Tanzimprovisation (freies Tanzen) und Körperwahrnehmung, Atem- und Stimmübungen, Meditationen und kontemplative Übungen.

Referentin: Maria Schneiders – Tänzerin, Choreographin und Tanzlehrerin
Anmeldung: koerbel@aidshilfe-koeln.de.

Teilnehmerinnenanzahl: 3 bis 15. Bequeme Kleidung. Kinderbetreuung nach Anmeldung möglich. Die Termine (09.09. / 16.09. / 30.09. / 07.10.) bauen aufeinander auf, können aber auch gerne einzeln besucht werden.

Aidshilfe Köln beim Ehrenamtstag der Stadt Köln

Auch wir sind beim Ehrenamtstag der Stadt Köln am 3. September mit einem Stand vertreten. Oberbürgermeisterin Henriette Reker lädt von 13 bis 17 Uhr auf den Heumarkt und den Alter Markt zum 18. Kölner Ehrenamtstag ein. Mit der Ausrichtung dankt sie allen 200.000 ehrenamtlich tätigen Kölnerinnen und Kölnern für ihr Engagement. An diesem Tag wird auch der Kölner Ehrenamtspreis “KölnEngagiert 2017” verliehen. Hier wird das Ehrenamt in seiner beeindruckenden Vielfalt präsentiert – vom Sport und der Kultur über den Brand- und Katastrophenschutz bis zur sozialen Arbeit, Flüchtlingshilfe und vielem mehr. Also komm vorbei und informiere dich über die Möglichkeiten als Ehrenamtler_in bei der Aidshilfe Köln aktiv zu werden.

Unser Terminkalender

Sämtliche Termine der Aidshilfe Köln stehen in unserem Terminkalender.

Ehrenamt

 

 

CHEM-Sex – Sex und Drogen

Unter Chem-Sex wird der menschliche Sexualverkehr unter dem Einfluss von synthetischen Drogen verstanden. Verwendet werden Drogen wie GHB/GBL, Mephedron, Ketamin und Crystal Meth. Teilweise werden auch Poppers hinzugezählt. Das Phänomen ist aus der internationalen Schwulenszene bekannt und inzwischen in Deutschland verbreitet

Dozent: Marcus Pfliegensdörfer
Termin: 30.08.2017, 19 -21  Uhr
Veranstaltungsort: Aidshilfe Köln, Beethovenstraße I, 50674 Köln
Anmeldung bis zum 24.08.17 unter: qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

Run of Colours | Helfer_innen gesucht!

Am 23. September laufen sich hoffentlich erstmals 2.000 Läufer_innen beim 9. Run of Colours die Füße bunt. Doch damit so viele Läufer_innen auf die Strecke können, brauchen wir in diesem Jahr wieder zahlreiche Helfer_innen, die uns als Streckenposten, bei der Startunterlagenausgabe, beim Auf- und Abbau. Wer Zeit und Lust hat, kann sich gerne melden.

Anmeldung: Gül Cassagnères| 0221 20 20 3 – 56 | Cassagneres@aidshilfe-koeln.de

Save the Date: Ehrenamtlichenversammlung am 9. November

Wir möchten alle ehrenamtlichen Kolleg_innen herzlich zu unserer diesjährigen Ehrenamtlichenversammlung einladen.

Unter anderem steht die Wahl eines/einer neuen Ehrenamtlichensprechers/-in auf der Tagesordnung. Alle diejenigen von Euch, die sich vorstellen können, sich um das Amt zu bewerben, schicken bitte eine kurze Mail an uns (qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de). Auch Kurzentschlossene können sich auf der Versammlung noch melden.

Die Tagesordnung im Überblick:

  • Vorstellung der Arbeitsbereiche durch ehrenamtliche Kolleg_innen
  • Wahl der/des neuen Ehrenamtlichensprechers/-in
  • Rückblick 2015
  • Ausblick 2016
  • Sonstiges  und gemütliches Beisammensitzen

Donnerstag, 09. November 2017 | 19-21 Uhr | Aidshilfe Köln im Café

Stress- und Burnoutprävention „Go flow“

Stress ist normal. Stress sichert das Überleben. Stress produziert pure Energie … andauernder Stress jedoch kann Seele und Körper ernsthaft schaden.

Ehrenamt braucht Idealismus und Engagement. Eigenverantwortlich arbeiten, obwohl es kein Geld und wenig Anerkennung gibt. Wenngleich viele Ehrenamtler Kraft und Stärke aus dieser Tätigkeit schöpfen, stellen die Anforderungen stets auch eine Herausforderung dar. Oftmals schleichend kann die Herausforderung in eine Belastung und die Belastung in eine Überforderung umschlagen.

Das Seminar informiert und zeigt ganz konkrete Wege auf, wie Ehrenamtler – trotz aller Herausforderungen – gesund und motiviert bleiben können. Sie erhalten geballtes Wissen, Lernmaterialien und praktische Übungen. Es werden  Bezüge zu Ihren Lebenssituationen hergestellt und Veränderungen im Denken und Handeln erarbeitet.

Inhalte sind u.a.: eigenverantwortlich mit den körperlichen und seelischen Kräften umgehen. Stressfreie Kommunikation verbessern. Die Wirkung und Bedeutung von Entspannung als Gegenpol zu Anspannung. (Stress) für sich selbst erkennen. Lernen Sie Ihrem Stress wirksam zu begegnen und erleben Sie neue Gelassenheit. 

Datum: 14.10.17 
Uhrzeit: 11 und 17 Uhr
Leitung: Susanne Wege
Ort: Aidshilfe Köln, Beethovenstr. 1

SPENDEN

Jede Spende hilft!

Jede Spende ermöglicht uns, die Angebote und Projekte der Aidshilfe Köln aufrechtzuerhalten. Für viele unserer Angebote erhalten wir Förderungen durch die öffentliche Hand. Diese reichen jedoch bei weitem nicht aus, um die Arbeit zu finanzieren. Über 300.000 Euro müssen wir jährlich für unsere Projekte aus eigenen Kräften aufbringen – durch Spenden.

Spendenkonto
Aidshilfe Köln
Bank für Sozialwirtschaft
DE51 3702 0500 0007 0160 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
oder ganz bequem online per Einzugsermächtigung.

Verantwortlich für den Inhalt: Erik Sauer und Benjamin Scholz
Das komplette Impressum der Aidshilfe Köln und Lebenshaus-Stiftung einsehen.