Liebe Leserin, lieber Leser unseres Newsletters!

wenn ich Sie heute darüber informiere, dass mein Kollege und Stellvertreter Felix Laue, die Aidshilfe Köln in Kürze verlassen wird, dann ist das eines sicher nicht: Eine einfache Mitteilung.

Felix Laue ist jetzt fast genau 18 Jahre lang hauptamtlicher Mitarbeiter der Aidshilfe Köln. Begonnen hat er seine Laufbahn bei uns in der Prävention für schwule Männer und Männer die Sex mit Männern haben (MSM) – damals noch bei unserem unter CheckUp firmierenden zielgruppenspezifischen Präventionsprojekt. Vor 18 Jahren stand Prävention in der Szene noch unter dem Zeichen einer Aids-Krise, die keine Medikamente hatte, die wie heute eine Erkrankung verhindern können, wenn die Therapie rechtzeitig begonnen wird. Prävention sollte helfen die eigene Gesundheit zu bewahren und die Freude am Sex nicht zu verlieren. Es war die Zeit, in der nicht wenige Positive aus Panik das Kondom könne reißen und sie dadurch einen Partner mit HIV infizieren, gar keinen Sex mehr hatten. Und es war die Zeit in der nicht infizierte schwule Männer auf Sex dann verzichteten, wenn der Partner ihnen erzählte, er sei HIV-positiv getestet.

Nicht nur die Aidshilfen haben damals vom HIV-Test abgeraten, weil es kein Medikament gab und weil die Diagnose gleichsam ein Todesurteil sein konnte. Nicht verschwiegen werden soll, dass gleichzeitig gerade schwule Mitarbeiter von Aidshilfen sich haben testen lassen, weil die Angst vor Ansteckung und ihre Unsicherheit so groß war.

Unter diesen Zeichen Prävention zu machen, vor Ort in den Kneipen Broschüren und Kondome zu verteilen, der Erinnerer zu sein, der Mann von der Aidshilfe, der an das schreckliche Virus auch noch da erinnert hat, wo die Meisten eigentlich abschalten wollten, den Alltag vergessen … war oft Herausforderung!

Mit den Medikamenten veränderten sich auch die Präventionsbotschaften, heute empfehlen wir den HIV-Test nicht zuletzt deshalb, weil der Test das eigene Leben retten kann, wenn ich früh erfahre, dass ich mich mit HIV infiziert habe. Aus CheckUp ist der Checkpoint der Aidshilfe Köln geworden, der 18 Jahre nach der Einstellung von Felix Laue an vier Abenden die Woche selbst Beratung und HIV und STI-Tests anbietet – in schöner Ergänzung zu den Beratungs- und Testangeboten, die das Kölner Gesundheitsamt macht.

Felix Laue ist heute nicht nur Leiter des Checkpoint, sondern auch unseres Beratungsteams und des Frauen- und Familienzentrums. Fachlich erfahren, geprägt durch die unterschiedlichen Aufgaben, die er in den letzten 18 Jahren in Aidshilfe verantwortet hat, ist er jemand, den man alles fragen kann, der immer die Antwort kennt und der sie so geben kann, dass Jeder und Jede sie auch versteht. Er sitzt in Gremien der Aidshilfe oder für die Aidshilfe, bundes- und landesweit und ist doch jemand, der lieber im Hintergrund bleibt.

Die Berufung zum stellvertretenden Geschäftsführer hat er damals dennoch angenommen und auch bei dieser Entscheidung haben die Interessen des Vereins eine wichtige Rolle gespielt. Felix Laue ist ein Gesicht der Aidshilfe Köln und ein Mitarbeiter, der eine wirkliche und gereifte Haltung zu Fragen, die bei unserer Präventionsarbeit seit dreißig Jahren eine wichtige Rolle spielen:

Menschen müssen zu allen Fragen und Risiken gut und verständlich informiert sein, wir akzeptieren die unterschiedlichen Lebensweisen, sofern diese niemanden anderen einschränken oder ausgrenzen, Ziel der Prävention ist es, Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen zu können – gut informiert, selbstbewusst und ohne Zwang.

Auch Felix Laue musste sich in den vergangenen Jahren immer wieder neu selbst einnorden. Neben fachlichen Herausforderungen, dem Umgang mit den unterschiedlichsten Menschen und der Leitung und Fortentwicklung von Angeboten, ist vielleicht die größte Herausforderung, im Spannungsfeld von eigener Lebenswelt und beruflicher Professionalität, Freunde in Beratungssituationen wieder zu treffen, oder die Spannung auszuhalten, bei einem Freizeitbier freundlich zu erklären, dass das Beratungszimmer für die gestellte Frage vielleicht der geeignetere Ort ist … Niedrigschwellige Angebote wirken oft über die Dienstzeiten hinaus!

Der Dank aller Vorstände, des Geschäftsführers und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, gilt dem Kollegen und dem Mensch Felix Laue, mit dem wir wirklich sehr gerne zusammen gearbeitet und auch gefeiert haben. Bei dem wir uns bedanken für sein persönliches Engagement, das immer wieder neu herausgefordert wird. Wir wünschen Dir für Deinen neuen beruflichen Weg, wie auch persönlich, von Herzen alles Gute und Erfolg! Danke für 18 Jahre Zeit, Fachverstand und Kraft für die Idee der Aidshilfe-Bewegung!

Dieses Geleitwort sollte heute unserem scheidenden Kollegen Felix Laue ganz alleine gehören – haben Sie Geduld bis zum 15. April, wenn ich Ihnen eine Nachfolgerin und einen Nachfolger in den Leitungsfunktionen vorstellen werde. Bleiben Sie uns gewogen!

Herzliche Grüße von den Vorständen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Aidshilfe Köln!

Michael Schuhmacher

EVENTS

Jetzt kostenlos laufen!

Wer Geld sparen möchte, kann beim nächsten Run of Colours auch kostenfrei laufen — lass einfach andere bezahlen! Mach dir hier ein Spendenprofil, sammle mindestens lächerliche 25 Euro von Kollegen, Freunden, Bekannten, Feinden und schon bist du dabei.

Letztes Jahr gingen rund 1.600 Läufer_innen an den Start. Zu unserem 10. Geburtstag am 22. September, wollen wir uns selbst mit der 2000 Teilnehmer_innen Marke beschenken und freuen uns über deinen Support.

Jetzt anmelden! Alle Infos unter: www.runofcolours.de

ALLGEMEIN

Online-Umfrage zu Beratungs- und Testangeboten

Wie, wo und wie oft lässt du dich auf HIV und andere STIs, wie z.B. Tripper, Syphilis oder Feigwarzen testen? Welche Erfahrungen machst du bei den Testangeboten deiner Wahl und was müsste besser werden?

Jetzt an der Umfrage teilnehmen…

Deine Antworten helfen, die aktuellen Angebote zu verbessern und auszubauen. Bitte nimm dir 15 bis 20 Minuten Zeit, um zu zeigen, was in der Welt der Beratungs- und Testangebote verbessert werden kann. Die Ergebnisse dieser Umfrage werden wir dann im Frühsommer 2018 auf nrw.aidshilfe.de veröffentlichen.

Neue Namen für „Namen und Steine“ gesucht

Mittlerweile sind bereits über 100 Steine mit Namen von an Aids verstorbenen Menschen in den letzten Jahren in die Kunstinstallation „Kaltes Eck“ eingelassen worden. Seit Beginn der HIV-Epidemie starben in Köln über 2.000 Menschen. Auch im letzten Jahr haben wir uns von einigen Menschen aus dem Umfeld der Aidshilfe verabschieden müssen, die an den Folgen verstorben sind. Deswegen möchten wir darauf hinweisen, dass wir auch in diesem Jahr die Möglichkeit bieten, neue Gedenksteine in die Kunstinstallation „Kaltes Eck“ einzulassen.

Bis Mitte April müssen sich alle Interessierten bei uns melden, damit wir noch genügend Zeit haben, die Steine in Auftrag geben zu können. Ein Stein kostet 250,- Euro. Sollte jemand finanziell nicht in der Lage sein, diesen Betrag aufbringen zu können, jedoch gern einen Gedenkstein einlassen will, dann springt nach Prüfung der Voraussetzung „Die Lebenshaus-Stiftung“ ein und übernimmt die Kosten.

Alle neuen Steine werden im Rahmen der Gedenkfeier von „Erinnerung am Denkmal gegen das Vergessen“ eingelassen. Interessierte müssen eine Mail an info@aidshilfe-koeln.de schicken.

Beratungstelefon für Betroffene des § 175 StGB
0800 175 2017

Die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren hat ein eigenes Beratungstelefon gestartet, an welches sich Betroffene bei Fragen zur Rehabilitierung und Entschädigung wenden können. Die Nummer der Hotline lautet 0800 – 175 2017. In den Zeiten von montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 16 bis 18 Uhr werden Anfragen entgegengenommen.

Mach mit deinem Einkauf die Aidshilfe glücklich

Jeder hat schon mal bei amazon geshoppt und jetzt kannst du shoppen und gleichzeitig noch was Gutes tun. Bei jedem Einkauf, den du über smile.amazon.de tätigst, gibt Amazon 0,5 % des Preises an die Aidshilfe weiter. Wichtig ist aber, dass du nicht über die reguläre Amazon Seite deinen Einkauf abwickelt sondern über die smile.amazon.de. So bereitest du nicht nur dir eine Freunde sondern auch uns. Also viel Spaß beim Shoppen.

Werde Teil der Aidshilfe-Familie – Jetzt Mitglied werden

Du willst die Arbeit der Aidshilfe Köln gerne aktiv als Mitglied mitgestalten? Dann kannst du Vollmitglied oder Fördermitglied des Vereins werden. Der Jahresbeitrag liegt bei mindestens € 65,00. Die Aidshilfe Köln freut sich über jede Art der Unterstützung, sei es finanziell, tatkräftig oder emotional. Deinen Mitgliedsantrag findest du hier.

Ehrenamt

Basisschulung für Ehrenamtler_innen

Samstag, 14. April 2018 (wurde vom 31.3. verlegt) | 10-18 Uhr | Gruppenraum 1 | Aidshilfe Köln

Dieser Kurs, der für alle neuen Ehrenamtler_innen verbindlich ist, vermittelt medizinisches Grundlagenwissen zu HIV & Aids. Darin enthalten sind Themen wie Epidemiologie, Übertragungswege, Vermehrungszyklus des Virus, Schutzmöglichkeiten, HIV-Antikörpertest, Behandlungsmöglichkeiten etc. Auch werden die wichtigsten Informationen über andere sexuell übertragbare Infektionen (STI) thematisiert. Außerdem bietet das Seminar die Möglichkeit, über andere Lebensentwürfe (Umgang mit Sexualität(en) und Identität(en)) sowie Diskriminierung und Ausgrenzung aufgrund einer HIV-Infektion ins Gespräch zu kommen und die damit verbundenen Leitlinien der Aidshilfearbeit kennenzulernen.

Fragen und Anregungen bitte an: qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

Stammtisch für Ehrenamtler_innen

Freitag, 27. April 2018 | 19-23 Uhr | Regenbogen Café | Aidshilfe Köln

Nach längerer Pause findet im April zum ersten Mal wieder der Stammtisch für Ehrenamtler_innen statt. Alle interessierte sind herzlich eingeladen vorbei zu kommen.
Angeleitet wird der Stammtisch vom Ehrenamtssprecher Daniel Wales.

Fragen und Anregungen bitte an qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

Kreatives Planungsteam für die Laufgruppe der Aidshilfe Köln für den CSD 2018

Auch in diesem Jahr nimmt die Aidshilfe Köln mit einer Laufgruppe am CSD teil. Alle Ehrenamtler_innen, die Interesse haben, aktiv an der Planung mitzuwirken, haben die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen und Kreativität mit einfließen zu lassen. Hierfür wird sich die Gruppe regelmäßig ab April treffen.

Fragen und Anmeldungen bitte an brinkdoepke@aidshilfe-koeln.de

 

VERANSTALTUNGEN & TERMINE

med.info: HIV im Mund – Mund, Rachen und Zähne gesund erhalten

Zu welchen Veränderungen/ Besonderheiten kann es bei einer HIV-Infektion im Mund-/Rachenraum kommen? Was gilt es zu beachten? Welche Rolle können die eingesetzten HIV-Medikamente spielen? Und natürlich: Wie pflege und putze ich diesen Bereich richtig? — Referent: Prof. Dr. A. Rainer Jordan, wissenschaftlicher Direktor IDZ

Kostenfreier Vortrag in der Uniklinik Köln.
Datum: 5. April, 19:30 bis 21:30 Uhr
Ort: Uniklinik Köln — Josef Stelzmann-Straße 20, Forum-Geb. 42. KVB Linie 9, Haltestelle Lindenburg
Infos: www.aidshilfe-koeln.de/medinfo

Unterstützt durch die Deutsche Rentenversicherung und der Uni-Klinik Köln

Lust + Rausch – 2. Kölner Fachtag Substanzkonsum und Sexualität

Der Kölner Fachtag hat sich zum Ziel gesetzt, Angebote zur Vermittlung von Konsumkompetenz zu entwickeln, zielgruppenspezifische Präventions- und Beratungsangebote besser aufeinander abzustimmen und auch medizinisch und suchttherapeutisch Behandelnde für das Thema zu sensibilisieren.

Datum: 5. Mai
Ort: KOMED im Mediapark
Anmeldung über info@aidshilfe-koeln.de
Infos: Aktionsseite der Aidshilfe NRW

STI auf der Spur: Vorbeugen, erkennen und behandeln.
Deutscher STI Kongress in Bochum – Save the Date

Der Kongress findet vom 6.-9. Juni in Bochum statt. Mit dem Walk In Ruhr (WIR) – Zentrum für sexuelle Gesundheit und Medizin in Bochum, einem Modellprojekt, das unter einem Dach Aufklärung, Beratung, Diagnose, Therapie und psychosoziale Hilfe gemeinsam von unterschiedlichen Institutionen anbietet, steigt der Kongress in einer Stadt, in der ein innovatives und zukunftsweisendes Konzept zur Förderung der sexuellen Gesundheit umgesetzt wird.

Abstracts sind wie immer sehr willkommen, gerade auch von jungen Wissenschaftler*innen, die die Organisatoren für die Forschung an STI gewinnen und besonders motivieren möchten, am Kongress aktiv teilzunehmen.

Detaillierte Infos und Anmeldung…

Veranstaltungsort: Gastronomie im Stadtpark, Klinikstraße 41-43, 44791 Bochum
Kongresspräsidenten: PD Dr. Petra Spornraft-Ragaller, PD Dr. Thomas Meyer

EINFACH YOGA – ENTSPANNUNG UND BEWEGUNG

Nächste Termine:
21. März
11. und 25. April

Das einfach zu erlernende Lu Jong Yoga kann zu Ausgeglichenheit von Körper, Atmung und Geist beitragen und hat eine positive Auswirkung auf die körperliche und mentale Gesundheit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und ein Neueinstieg ist zu jedem Termin möglich.

Wo: Aidshilfe Köln, Beethovenstr. 1
Infos: 0221 / 202030 oder unter info@aidshilfe-koeln.de
Uhrzeit: Jeweils von 15 bis 17 Uhr

Unser Terminkalender

Sämtliche Termine der Aidshilfe Köln stehen in unserem Terminkalender.

SPENDEN

Jede Spende hilft!

Jede Spende ermöglicht uns, die Angebote und Projekte der Aidshilfe Köln aufrechtzuerhalten. Für viele unserer Angebote erhalten wir Förderungen durch die öffentliche Hand. Diese reichen jedoch bei weitem nicht aus, um die Arbeit zu finanzieren. Über 300.000 Euro müssen wir jährlich für unsere Projekte aus eigenen Kräften aufbringen – durch Spenden.

Spendenkonto
Aidshilfe Köln
Bank für Sozialwirtschaft
DE51 3702 0500 0007 0160 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
oder ganz bequem online per Einzugsermächtigung.

Verantwortlich für den Inhalt: Erik Sauer und Benjamin Scholz
Das komplette Impressum der Aidshilfe Köln und Lebenshaus-Stiftung einsehen.