Lichtergang der Aidshilfe Köln

Die Aidshilfe Köln zieht ein positives Fazit vom 1. Dezember.  „Wir haben mit vielen unterschiedlichen Aktionen am Welt-Aids-Tag für mehr Sichtbarkeit gesorgt und zahlreiche Menschen auf das Thema HIV wieder aufmerksam gemacht,“ so Pressesprecher Erik Sauer. Besonders gefreut hat es, das der erste Lichtergang zum Gedenken der Menschen, die in den letzten 30 Jahren an den Folgen der HIV Infektion verstorben sind, so gut angenommen wurde. Rund 50 Menschen hatten sich am Kalten Eck zusammengefunden, um zu gedenken. Für den musikalischen Rahmen sorgte der Schwul-Lesbische Chor Köln unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Terhag.   

Anschließend folgte die Andacht von Pfarrer Markus Herzberg in der AntoniterCitykirche, der sich auch über eine volle Kirche freuen konnte. Zum Welt-Aids-Tag gehört nämlich nicht nur die Aufklärung, sondern auch das Gedenken nimmt einen wichtigen Teil ein.  Deswegen ist es Tradition, dass Pfarrer Markus Herzberg eine Andacht hält, so auch in diesem Jahr. Begleitet wurde Herzberg von den Sängerinnen Uta Feuerstein, Anna Herbst und dem Streichquartett des Rainbow Symphony Cologne sowie der Cembalistin Lisa Frigo.

Niedrige Temperaturen und Nieselregen, also alles andere als gute Voraussetzungen, um Spenden in den Straßen Kölns für die Aidshilfe Köln am Welt-Aids-Tag zu sammeln. Doch auch in diesem Jahr konnte sich die Aidshilfe Köln wieder auf die große Unterstützung zahlreicher Schulen verlassen. Ab acht Uhr machten sich die Schüler_innen auf, um nicht nur in den Schulen, sondern auch auf Kölns Straßen Spenden für die Aidshilfe Köln zu sammeln. Außerdem verteilten sie viele rote Solidaritätsschleifen und Flyer. So wurde ein deutliches Zeichen der Solidarität für Menschen mit HIV und Aids gesetzt. Auch wenn noch nicht alle Spendendosen wieder zurückgebracht wurden, kann sich die Aidshilfe Köln voraussichtlich über 16.136,64 Euro Spenden freuen. Die Summe kann noch höher ausfallen, wenn in den später zurückgebrachten 170 Dosen mehr Geld steckt als erwartet. Weitere Spenden von Privatpersonen können auch noch über das Spendenkonto eingehen. Insgesamt hatte die Aidshilfe Köln 236 Spendendosen ausgegeben. Diese Spendensumme trägt maßgeblich dazu bei, dass die vielfältigen Angebote der Aidshilfe erhalten bleiben. Denn jedes Jahr muss die Aidshilfe Köln dafür rund 300.000 Euro aus Eigenmitteln aufbringen.

Im Haus konnten sich die Schüler_innen nach der Sammelaktion aufwärmen und stärken. Das Regenbogencafé HIVissimo hatte für sie Linsensuppe zubereitet. Darüber hinaus hatten die Youthworker für die Schulklassen besondere Informations-Walls rund um die Themen der sexuellen Gesundheit eingerichtet. Dr. Agnes Klein, Dezernentin Bildung, Jugend und Sport, wird als Schirmherrin im Januar wieder das beste Gesamt-Sammelergebnis, das beste Einzelergebnis und die beste Aktion prämieren.

Infozelt an der AntoniterCityKirche
Zahlreiche Kölner_innen informierten sich am Infozelt auf der Schildergasse. In diesem Jahr war die Aidshilfe Köln mit dem Infozelt umgezogen. Ab zehn Uhr öffnete das Kommunikationszelt auf der Schildergasse / Höhe AntoniterCityKirche. Und trotz des einen oder anderen Weihnachtseinkaufstresses blieben viele Passant_innen stehen, um sich nicht nur über HIV und Aids, sondern auch über sexuell übertragbare Infektionen zu informieren.
Im Nikolausdorf verkauften Promis Glühwein zugunsten der Aidshilfe Köln
Doch der meisten Andrang herrschte beim Glühweinverkauf im Nikolausdorf auf dem Rudolfplatz. Moderator Eric Schroth, Schauspieler Jo Weil, Sänger Björn Heuser und die beiden Lindenstraßen-Darsteller_in Georg Uecker und Cosima Viola verkauften eine Stunde lang Glühwein. Ihr Verkaufstalent stellten die Fünf großartig unter Beweis. Der Erlös der Aktion kam der Aidshilfe Köln zugunsten.
NetCologne und Projekton überreichen Spende
Nicole Lichtblau von NetCologne hat an Julia Ott einen Spendenscheck in Höhe von 4.500 Euro überreicht. Getoppt wurde der Beitrag noch von der Firma Projekton, die 7.500 Euro an die Aidshilfe Köln spendeten. Wie viel Geld beim Promi-Glühwein-Verkauf gesammelt wurde, entscheidet sich erst in den nächsten Tagen.
Benefizkonzert im Hard Rock Cafe
Im Hard Rock Cafe Cologne sind Marcella Rockefeller und die Band Into This beim Benefiz-Konzert im Rahmen des Welt-Aids-Tags aufgetreten, haben Spenden für die Aidshilfe gesammelt und machten auf die aktuelle Situation von HIV positive Menschen aufmerksam.
MAC AIDS Fund bewilligt Antrag
Kurz vor dem Welt-Aids-Tag erhielt Geschäftsführer Michael Schuhmacher die freudige Nachricht, dass der Zuwendungs-Antrag bei der MAC AIDS Fund bewilligt ist. Damit erhält die Aidshilfe Köln 84.000 für die Zusammenlegung der Angebote der Aidshilfe und des Checkpoints unter einem Dach. Damit rückt die Bündelung an einem Standort einen erheblichen Schritt näher.
Aidshilfe sagt Danke
In diesem Jahr haben sich wieder viele Kölner Unternehmen im Rahmen des Welt-Aids-Tages engagiert und ein klares Zeichen im Kampf gegen Aids gesetzt. Die Aidshilfe Köln bedankt sich für das Engagement und die Spenden bei: Axa, Allianz, Rewe, Sor Optimisten, Kölner Haie, Hard Rock Cafe, Marcella Rockefeller, Into This, Hivissimo, Eric Schroth, Cosima Viola, Georg Ueker, Jo Weil, Björn Heuser, AntoniterCityKirche, Uta Feuerstein, Anna Herbst, dem Streichquartett des Rainbow Symphony Cologne, Cembalistin Lisa Frigo und den zahlreichen Schüler_innen, die im Stadtgebiet Spenden gesammelt und rote Schleifen verteilt haben, sowie bei allen anderen tatkräftigen Helfer_innen.