Bei Laufveranstaltungen bekommt normalerweise der oder die Vorjahressieger_in die Startnummer 1 zugeteilt, nicht so beim 9. Run of Colours am 23. September im Rheinauhafen Köln. In diesem Jahr vergibt der Veranstalter Lebenshaus-Stiftung die heißbegehrte Nummer an die oder den erfolgreichste_n Spendenläufer_in, die/der am 13. September die höchste Spendensumme aufweist.

„Unsere Spendenläufer_innen sind nicht zwangsläufig ambitionierte Läufer_innen und kämen sicherlich nicht in den Genuss, mal mit der 1 auf der Brust starten zu können. Deswegen haben wir uns überlegt, das Engagement dieser Menschen zu belohnen“, so Pressesprecher Erik Sauer.

Wer scharf auf die Startnummer 1 und noch nicht angemeldet ist, kann hier als  Spendenläufer_in eine Spendenkampagne starten. Mindestens 25 Euro müssen gesammelt werden, dann entfällt die Startgebühr. Einfach jeden und jede motivieren, einen kleinen Betrag auf dem Spendenportal für den jeweilige_n Läufer_in zu spenden. Sei es aus deinem Kolleg_innen-, Freund_innen-Kreis oder alle, die einen kennen.  Noch ist die aktuell Führende einzuholen.

Hier die Top drei:

  1. Steffi Sczuka –  381 Euro
  2. Eva Moser – 185 Euro
  3. Reinhard E. Wagner – 185 Euro

Jetzt das Run of Colours-Shirt sichern

Nur noch zwei Wochen ist neben dem Startplatz das knallig neongelbe Run of Colours-Funktionsshirt bestellbar, um damit am 23. September auf die Strecke gehen zu können. Nach dem 31. August ist es nicht mehr möglich, ein Shirt für 12 Euro zu kaufen. Anders als in den Vorjahren ist das Eventshirt nicht mehr automatisch in der Anmeldegebühr von 15 Euro enthalten. Bei der Anmeldung einfach ein Häkchen setzen und schon kann das Shirt bis Ende August bestellt werden. Jetzt also schnell unter www.runofcolours.de einen Startplatz und das Shirt sichern.  

Für alle Statistiker_innen

Interessante Statistik: Bisher haben sich mehr Frauen für den Run of Colours am 23. September angemeldet als Männer. Sowohl auf der 5 km (Startschuss 15 Uhr) – als auch auf der 10 km-Strecke (Start: 16:30 Uhr) sind die Frauen in der Überzahl. 57 % aller Angemeldeten starten über die längere Distanz, 42 % über die Kurzstrecke. Da geht doch noch was!?! Lasst uns die Strecke über die 5 Kilometer noch weiter füllen. Und fünf Kilometer bekommt man doch in unter einer Stunde geschafft, selbst wenn man erst jetzt mit dem Training beginnt und Laufanfänger_in ist.  

Warm-up: Stöckellauf mit unserer Moderatorin Marcella Rockefeller

Da die Moderatorin Marcella Rockefeller am 23. September auch laufen will, haben wir für sie und andere High Heels-Liebhaber_innen den Stöckelschuhlauf ins Leben gerufen. Um 14:15 Uhr kann jede_r mit ihr ein paar Meter um die Wette laufen, vorausgesetzt die High Heels haben mindestens einen Absatz von 7 cm. Wer mitlaufen will, einfach gegen 14 Uhr im Start-Zielbereich auf dem Harry-Blum-Platz eintreffen. So soll der  23. September noch bunter und schriller werden. Die Teilnahme ist kostenlos, die Veranstalter freuen sich aber über eine kleine Spende für die Aidshilfe Köln.

Der Run of Colours:

Der Run of Colours gehört zu den Top 10-Laufveranstaltungen in der Kölner Region und ist aus dem Sportkalender nicht mehr wegzudenken. Seit 2009 wird der Lauf unter dem Motto „Ich lauf‘ mir die Füße bunt“ von der Lebenshaus-Stiftung zugunsten der Aidshilfe Köln veranstaltet. Der Slogan steht für Vielfalt und Akzeptanz. In Zeiten, in denen Intoleranz wieder vermehrt um sich greift, wird der Lauf immer wichtiger. Jedes Jahr starten über 1.600 Läufer_innen im Rheinauhafen Köln für den guten Zweck. Sie alle setzen ein Zeichen für mehr Akzeptanz für Menschen mit HIV und Aids. 2016 wurde die 5 km-Strecke erstmals als Inklusionslauf durchgeführt. Die Startgebühren der Teilnehmenden kommen zu 100 % den Angeboten der Aidshilfe Köln zugute.