Liebe Leserin, lieber Leser,

meine Kolleginnen und Kollegen, die im Checkpoint arbeiten, berichten mir immer wieder, dass Menschen die anonyme Beratungssituation dort nutzen, um auch Fragen zu Sexualpraktiken und sexuellen Wünschen und Phantasien stellen zu können. Nach der Mitteilung des Testergebnisses, aus lauter Erleichterung, dass sie sich nicht infiziert haben, spenden manche sogar einen größeren Betrag für unser Angebot. Sie sind froh, dass es trotz eines Risikos, das sie eingegangen sind, keine Infektion mit HIV oder einer sexuell übertragbaren Infektion gegeben hat. Sie spenden aus Erleichterung, aber sicher auch, weil sie froh waren, dieses anonyme Beratungs- und Testangebot nutzen zu können und auch persönliche Fragen stellen zu können.

An vier Abenden in der Woche stehen ein Arzt, erfahrene Beraterinnen und Berater und auch gut geschulte Ehrenamtliche bereit, um ab 18:45 Uhr den ersten und um 21:30 Uhr den letzten Ratsuchenden zu begrüßen. Im letzten Jahr haben wir rund 3.900 HIV-Tests „abgenommen“ und festgestellt. Wir stellen fest, dass die Nachfrage nach Tests zu sexuell übertragbaren Infektionen steigt.

Die Kolleginnen und Kollegen beantworten viele Fragen, insbesondere zu den Übertragungswegen, den Symptomen, aber auch zu Sexualpraktiken und natürlich zu den Schutzmöglichkeiten. Alle, die an einem solchen Abend den Checkpoint verlassen, wissen ein bisschen besser Bescheid über die Übertragungswege und für sie passende Schutz-Strategien. Und wenn ein HIV-Test oder ein Test auf sexuell übertragbare Infektionen einen positiven Befund ergeben haben: Wir verweisen an erfahrene Ärzte in Köln. Sie können aus einer ganzen Reihe von Angeboten auswählen. Und beschäftigt Sie ein Testergebnis einmal länger, dann bieten wir weitergehende Beratungsangebote an. Dort ist dann Zeit, ausführlich auf Ihre Fragestellungen einzugehen.

Der Checkpoint bietet neben Beratung und Test auch Präventionsveranstaltungen in Schulen und für Jugendliche an, gibt informative Broschüren zu allen Themen rund um den Sex heraus und stellt diese auch online auf seiner Homepage zur Verfügung. Über das ganze Jahr sind Kollegen des Checkpoints in den Szene-Kneipen unterwegs, bei Veranstaltungen und z. B. bei jeder CSD-Demo mit ihren Botschaften gut sichtbar vertreten.

Beim Checkpoint in der Pipinstraße 7 sind Sie an vier Abenden die Woche ohne Anmeldung herzlich willkommen! Sie finden alle Informationen zu den Angeboten auf unserer Homepage unter http://www.aidshilfe-koeln.de/angebote/.

Übrigens: Für das Angebot des Checkpoints setzen wir jeden Monat 30.000 Euro Förder- und Eigenmittel ein. Wir freuen uns, wenn Sie uns helfen, das auch in Zukunft tun zu können, beispielsweise als Mitglied im Club Checkpoint oder mit einer Online-Spende

Herzlichen Dank für Ihre Zeit und bleiben Sie uns gewogen!

Herzliche Grüße von den Vorständen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Aidshilfe Köln

Ihr Michael Schuhmacher

 

EVENTS

Save the Date: 25. Juni 2017 – Sommerfest der Aidshilfe

Am 25. Juni findet auf dem Gelände des „Dirk Bach-Hauses“ wieder der traditionelle Treffpunkt für Menschen mit HIV und Aids, ihren Freudinnen und Freunden, Angehörigen und Nachbarn statt. Beim Sommerfest der Aidshilfe Köln verbringen alle Besucher_innen gemeinsam einen entspannten Nachmittag. Zusammen mit diversen Kooperationspartner stemmt die Aidshilfe das Zusammentreffen. In den kommenden Newslettern werden wir euch mehr zum Programm sagen, aber notiert euch schon mal den 25. Juni, ab 14 Uhr wird es losgehen.

Starte mit deiner Vorbereitung – Run of Colours steigt in gut fünf Monaten

Am 23.9.17 wird es wieder bunt im Rheinauhafen auf dem Harry-Blum Platz. Dann heißt es wieder: Ich lauf mir die Füße bunt. Um 15 Uhr steigt der 5 km-Lauf und um 16:30 Uhr geht es beim Zehner los. Alle sind willkommen. Wer noch nicht fit ist, hat noch genug Zeit, sich startklar zu machen. Wieder mit dabei sein werden Teams von der Kreissparkasse Köln, Rewe Group, UPS, Katholikenausschuss Köln und viele mehr. Präsentiert wird der Lauf in diesem Jahr von WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH und Projekton Immobilien GmbH. Jetzt deinen Startplatz sichern unter: www.runofcolours.de  

ALLGEMEIN

Neue Namen für „Namen und Steine“ gesucht

Mittlerweile sind über 100 Steine mit Namen von an Aids verstorbenen Menschen in den letzten Jahren bereits in die Kunstinstallation „Kaltes Eck“ eingelassen worden. Seit Beginn der HIV-Epidemie starben in Köln über 2.000 Menschen. Auch im letzten Jahr haben wir uns von einigen Menschen aus dem Umfeld der Aidshilfe verabschieden müssen, die an den Folgen verstorben sind. Deswegen möchten wir darauf hinweisen, dass wir auch in diesem Jahr die Möglichkeit bieten, neue Gedenksteine in die Kunstinstallation „Kaltes Eck“ einzulassen.

Bis Mitte April müssen sich alle Interessierten bei uns melden, damit wir noch genügend Zeit haben, die Steine in Auftrag geben zu können. Ein Stein kostet 250,- Euro. Sollte jemand finanziell nicht in der Lage sein, diesen Betrag aufbringen zu können, jedoch gern einen Gedenkstein einlassen will, dann springt nach Prüfung der Voraussetzung „Die Lebenshaus-Stiftung“ ein und übernimmt die Kosten.

Alle neuen Steine werden im Rahmen der Gedenkfeier von „Erinnerung am Denkmal gegen das Vergessen“ am 30.6.2017 um 18 Uhr eingelassen. Interessierte müssen eine Mail an info@aidshilfe-koeln.de schicken.

Losverkäufer_innen für Aidshilfe Lotterie „Das Los“ gesucht

Auch in diesem Jahr will die Aidshilfe Köln wieder die Lotterie „Das Los“ durchführen. Dafür sucht der Verein noch Losverkäufer_innen, die ab dem 15.5.2017 die Lose im Stadtgebiet, in der Szene und im Bekanntenkreis vertreiben. Ein Los kostet 2,50 Euro. Insgesamt gibt es 16.000 Lose, die am Empfang der Aidshilfe und bei den Losverkäufer_innen zu bekommen sind. Mit den Erlösen werden die Projekte der Aidshilfe Köln mitfinanziert. Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche hochwertige Preise auf die Teilnehmenden warten. Feststehen schon jetzt Flugtickets in die Karibik, eine Städtereise und vieles mehr. Der Hauptpreis ist noch nicht sicher, soll aber dank der Unterstützung des Klusts in den nächsten Tagen benannt werden.

Werde Teil der Aidshilfe-Familie – Jetzt Mitglied werden

Du willst die Arbeit der Aidshilfe Köln gerne aktiv als Mitglied mitgestalten? Dann kannst du Vollmitglied oder Fördermitglied des Vereins werden. Der Jahresbeitrag liegt bei mindestens € 65,00. Die Aidshilfe Köln freut sich über jede Art der Unterstützung, sei es finanziell, tatkräftig oder emotional. Deinen Mitgliedsantrag findest du hier.

Projektscouts für „Mitmischen in NRW“ gesucht

Unter dem etwas sperrigen Titel „Landesweite Vernetzung der Selbsthilfe von Menschen mit HIV/Aids – Stärkung, Qualifizierung und Beteiligung“ hat am 1. März 2017 ein auf der Mitgliederversammlung der Aidshilfe NRW beschlossenes Projekt zur Partizipativen Qualitätsentwicklung begonnen.Die Steuerung des Projektes findet in der Steuerungsgruppe statt. Diese wird vom Vorstand der Aidshilfe NRW berufen und setzt sich aus sechs Vertreter*innen der Mitgliedsorganisationen des Landesverbandes, jeweils ein*e Vertreter*in aus dem Vorstand und der Landesgeschäftsstelle und sechs Vertreter*innen der Selbsthilfe und Interessenvertretung von Menschen mit HIV und Aids zusammen.

Die Vertreter*innen aus den Mitgliedsorganisationen sind noch nicht berufen. Für diese sechs Sitze in der Steuerungsgruppe wird hiermit das Bewerbungsverfahren eröffnet! Hier sind Sie gefragt! Bewerben Sie sich  für die Steuerungsgruppe und mischen Sie mit! Details zum Projekt und weitere Informationen finden Sie unter.

Das Bewerbungsformular finden Sie hier (PDF-Datei). Bitte bewerben Sie sich, verteilen Sie die Ausschreibung weiter an andere Interessierte und unterstützten Sie uns bei diesem für den Verband wirklich wichtigen und zukunftsweisenden Vorhaben! Bis spätestens 20. Mai 2017 müssen die ausgefüllten Bewerbungen bei der Aidshilfe NRW eingegangen sein. Die Auswahl der Bewerber_innen erfolgt dann durch den Vorstand, die Benennung der Mitglieder ist am 30. Mai. Mehr Infos gibt es hier.

Ehrenamt

Come-Together-Cup – Infostand der Aidshilfe Köln – Organisationstalente gesucht!

Am 15.Juni 2017 (Fronleichnam) trifft sich die schwul-lesbische community & friends zum Come-Together-Cup. Die Aidshilfe Köln/Checkpoint mit wird mit einem Infostand  auf den Stadionvorwiesen vertreten sein. Unser Team wird mit ehrenamtlicher Unterstützung unter anderem die Gedenkminute Moment  Of  Silence mit Luftballons ausstatten und über die Arbeit und Angebote der Aidshilfe Köln/Checkpoint informieren.

Wer Lust und Zeit hat, meldet sich bitte per E-Mail bei Attila an. Ihr erhaltet dann zeitnah eine Rückmeldung mit allen wichtigen Infos zu diesem wunderbaren Aktionstag. 

Anmeldung: Attila Cakar | 0221 99 57 12 12 | cakar@aidshilfe-koeln.de

CSD 2017 |  Mitläufer_innen gesucht!

Wer in diesem Jahr Teil der Fußgruppe der Aidshilfe Köln bei der CSD-Parade sein möchte, meldet sich bitte bei Attila an.

Wir werden unsere neue Kampagne anhand von Plakaten und Bannern, mit Luftballons und Give-Aways präsentieren und das wird wie jedes Jahr ein legendärer Event! Wir  freuen uns auf euch!

Anmeldung: Attila Cakar | 0221 99 57 12 12 | cakar@aidshilfe-koeln.de

Basisschulung „HIV, Aids und andere sexuell übertragbare Krankheiten“

Samstag, 10. Juni 2017 | 11-17 Uhr | Aidshilfe Köln 

Dieser Kurs, der für alle neuen Ehrenamtlichen verbindlich ist, vermittelt das Basiswissen über HIV und Aids, Übertragungswege und Behandlungsmöglichkeiten. Als Referent wird Jan Jäger die Schulung leiten. Die Veranstaltung findet in der Aidshilfe Köln statt.

Anmeldungen bitte an qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

Achtung: Anmeldeschluss: 03.06.17

Aufbauschulung „HIV, Aids und andere sexuell übertragbare Krankheiten“

Sonntag, 18.Juni 2017 | 11-17 Uhr | Aidshilfe Köln 

Hier werden die Inhalte des Basiskurses vertieft sowie weitere Themen wie „HIV und Sucht“, „Sexuell übertragbare Krankheiten“ sowie weiteres Wissen zu Themen wie Prä- und Postexpositionprohylaxe, Sex bei Viruslast unter der Nachweisgrenze (EKAF), etc. behandelt. Als Referentin leitet Martina Geenen die Schulung. Die Veranstaltung findet in der Aidshilfe statt.

Anmeldungen bitte an qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

Achtung: Anmeldeschluss: 11.06.17

Vortrag „HIV und Angst“

Donnerstag, 08. Mai 2017  | 19-21 Uhr  | Aidshilfe Köln

Es gibt unterschiedliche Ausprägungen des Angstempfindens bezüglich HIV/Aids und anderer STI. So unterscheiden Fachleute z .B. zwischen Phobikern, Aids-Ängstlichen und Hypochondern. Der Kurs soll die Psychodynamik der Thematik verständlich machen, Abgrenzungsmöglichkeiten im Umgang mit Klient_innen aufzeigen und somit zu mehr Sicherheit und Klarheit durch das Einüben von Verweisungskompetenzen hinführen.       

Als Referent leitet Jörg Duckwitz die Veranstaltung.

Anmeldungen bitte an qz-ehrenamt@aidshilfe-koeln.de

Achtung: Anmeldeschluss: 01.05.17

Infoabend Ehrenamt

(Achtung neuer Termin, statt 06.06.17)

Dienstag, 23. Mai 2017 | 19 Uhr | Aidshilfe Köln

Viele Angebote der Aidshilfe Köln sind ohne die Unterstützung von ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen und Mitarbeitern nicht möglich. Ob in der Öffentlichkeitsarbeit, beim Fundraising, in der Präventionsarbeit bei Check Up und in der Schulaufklärung, im Frauen- und Familienzentrum, in der Telefonberatung, im Regenbogencafé oder beim Kaffee-Klatsch in der Universitätsklinik – hier können Ehrenamtliche zum Einsatz kommen. Über die Einstiegsmöglichkeiten informieren wir ausführlich an diesem Abend – eine Anmeldung ist nicht notwendig.

VERANSTALTUNGEN & TERMINE

April // Einfach Yoga – Entspannung und Bewegung

Das einfach zu erlernende Lu Jong Yoga kann zu Ausgeglichenheit von Körper, Atmung und Geist beitragen und hat eine positive Auswirkung auf die körperliche und mentale Gesundheit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und ein Neueinstieg ist zu jedem Termin möglich.

Nächste Termine: 26. April
Uhrzeit: Jeweils von 15 bis 17 Uhr
Wo:
Aidshilfe Köln, Beethovenstr. 1
Infos: 0221 / 202030 oder unter info@aidshilfe-koeln.de

Tanz die AfD — Gemeinsam für Weltoffenheit, Toleranz und Solidarität

Auch die Aidshilfe Köln stellt sich quer. Als Mitglied des breiten Bündnis der Kölner Zivilgesellschaft rufen auch wir zusammen mit der AG Arsch huh und dem CSD zu Kundgebungen zu einer lebendigen und friedlichen Musikdemonstration auf. Dieses große Bündnis wird sich am 22. April mit gewaltfreiem und fantasiereichem Protest gegen den AfD-Bundesparteitag im Maritim Hotel querstellen.

Wir werden das wahre Gesicht Kölns zeigen, das Gesicht einer vielfältigen, humanen, lebensfrohen und vor allem einer demokratischen Stadt.

Weltoffenheit, Toleranz und Solidarität sind unsere Botschaften:

    • Für ein respektvolles Miteinander, Menschenwürde und Menschenrechte – gegen Rassismus, Nationalismus, Antisemitismus, Homophobie und Sexismus.
    • Für den Schutz von Flüchtlingen vor Krieg, Terror und Ausbeutung, für menschenwürdige Unterbringung und Integration.
    • Für die Einhaltung der Genfer Flüchtlingskonvention, gegen die Verschärfung des Asylrechts und Abschiebungen in unsichere Länder.
    • Für die Werte der Demokratie – gegen die Diffamierung demokratischer Institutionen und Medien.
    • Für eine solidarische Gesellschaft und für eine Politik der sozialen Gerechtigkeit und Teilhabe national und international.
    • Für ein friedliches Miteinander der Völker und für ein geeintes und soziales Europa.

Deshalb am 22. April 2017 gemeinsam demonstrieren! Kundgebung 11 Uhr Heumarkt, ab 13 Uhr Demonstration.

Aidshilfe op Jöck – Besuch des Museum König

Inszenierte Lebensräume bieten den Besuchern ein unmittelbares und mit allen Sinnen erfahrbares Naturerlebnis und lassen komplexe biologische Phänomene verstehen. Ökologische Wechselwirkungen innerhalb und zwischen den wichtigsten Ökosystemen unserer Erde werden so auf anschauliche Weise dargestellt.

Termin: Mittwoch, den 27. April um 13 Uhr
Dauer: 2,5 Stunden
Treffpunkt: 12 Uhr in der Aidshilfe Köln

Falls vorhanden, bitte an den Schwerbehindertenausweis denken. Die Anfahrt muss eigenständig finanziert werden. Anmeldung erforderlich unter:  tatas@aidshilfe-koeln.de

Nordakkord 2017 – das schwul-lesbische Chorfestival steigt in Köln

Insgesamt 17 Chöre mit etwa 400 Sängerinnen und Sängern treten in der Domstadt auf. Nordakkord 2017 bringt an drei Abenden die ganze Vielfalt der LGBTI*-Klangwelten in die ehrwürdigen Sartory-Säle. Von Klassik über Musical und Schlager bis Pop geht es quer durch die Musikgeschichte. Glitzer und Glamour finden auf der Bühne ebenso einen Platz wie eher besinnliche oder ernstere Töne. Ein Programm, so vielfältig wie das Leben von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgendern und Intersexuellen eben ist. Mehr Infos zum Festival und zur Online-Kartenbestellung.

Termin: 22. bis 25. Juni 2017 

Unser Terminkalender

Sämtliche Termine der Aidshilfe Köln stehen in unserem Terminkalender.

SPENDEN

Jede Spende hilft!

Jede Spende ermöglicht uns, die Angebote und Projekte der Aidshilfe Köln aufrechtzuerhalten. Für viele unserer Angebote erhalten wir Förderungen durch die öffentliche Hand. Diese reichen jedoch bei weitem nicht aus, um die Arbeit zu finanzieren. Über 300.000 Euro müssen wir jährlich für unsere Projekte aus eigenen Kräften aufbringen – durch Spenden.

Spendenkonto
Aidshilfe Köln
Bank für Sozialwirtschaft
DE51 3702 0500 0007 0160 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
oder ganz bequem online per Einzugsermächtigung.

Verantwortlich für den Inhalt: Erik Sauer und Benjamin Scholz
Das komplette Impressum der Aidshilfe Köln und Lebenshaus-Stiftung einsehen.